Zum Hauptinhalt springen

Rossi geht es nach Motocross-Unfall wieder besser

Valentino Rossis Start beim Heim-GP am übernächsten Wochenende in Mugello scheint nicht gefährdet zu sein. Er dürfte schon am Freitag das Spiel verlassen können.

Der 38-jährige Italiener musste nach einem Unfall an Auffahrt auf der Motocross-Piste Cavallara in Mondavio eine Nacht im Spital "Ospedale Infermi" in Rimini verbringen.

Der neunfache Weltmeister, der am vergangenen Sonntag im Grand Prix von Frankreich mit seiner Yamaha in Führung liegend stürzte und damit die WM-Führung an Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales verlor, erlitt leichte Verletzungen am Brustkorb, der Leber und der Nieren.

Am Freitag erklärten die Ärzte, dass die Schmerzen geringer geworden sind und die Verletzungen am Abklingen seien. Rossi werde weiter mit Schmerzmitteln behandelt sowie Routineuntersuchungen unterzogen. Wenn alles gut verlaufe, könne "The Doctor" das Spital nach am Freitagabend verlassen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch