Zum Hauptinhalt springen

Noch kein Duell unter Glarner, Sempach und Wenger

Die drei Berner Schwingerkönige sind für das Emmentalische Fest vom Sonntag in Heimenschwand eingeschrieben. Für das Anschwingen ist indessen kein Königsduell programmiert.

Matthias Glarner kämpft am Sonntagmorgen gegen Thomas Sempach, Matthias Sempach gegen Simon Anderegg und Kilian Wenger im wohl attraktivsten Gang gegen den früheren Kilchberger Sieger Christian Stucki. Für den weiteren Festverlauf sind eines oder mehrere Duelle unter Glarner, Matthias Sempach und Wenger durchaus möglich.

Das Emmentalische ist seit elf Jahren das erste Kantonal- oder Gauverbandsfest, an dem drei Schwingerkönige aus dem gleichen Teilverband mittun. Eine solche Ballung an Schwingerkönigen gab es zuletzt in der Nordostschweiz in der Ära von Thomas Sutter, Jörg Abderhalden und Arnold Forrer. Sutter, der König von Chur 1995, gab 2006 den Rücktritt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch