Zum Hauptinhalt springen

Nationaltrainer Brack erkrankt

Unmittelbar vor der dritten EM-Qualifikations-Partie gegen Tschechien erklärt der Schweizer Nationalcoach Rolf Brack medizinisch bedingt Forfait.

Der Deutsche zog sich wegen hohen Fiebers zurück, nachdem er in den Tagen zuvor das Vorbereitungscamp ohne erkennbare Probleme geleitet hatte. Sollte der Selektionär wie befürchtet an einer Lungenentzündung leiden, dürfte er am kommenden Samstag in Pilsen kaum coachen können. Im ersten von zwei Spielen wurde der 61-Jährige von seinem Assistenten Petr Hrachovec vertreten. Zur Unterstützung setzte sich in der kursweisenden Partie der EM-Kampagne auch der Leistungssport-Chef Ingo Meckes auf die Bank der SHV-Auswahl.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch