Zum Hauptinhalt springen

Michelle Gisin will bei der Familie sein

Michelle Gisin verzichtet auf die Skirennen in Courchevel. Sie sucht die Nähe zu ihren Liebsten.

Der schwere Sturz von Marc Gisin. (Video: SRF)

Michelle Gisin legt eine Rennpause ein. Entgegen ihrer ursprünglichen Planung wird die 25-jährige Engelbergerin die beiden Rennen vor Weihnachten in Courchevel, den Riesenslalom vom Freitag und den Slalom vom Samstag, nicht bestreiten.

Nachdem am Samstag ihr Bruder in der Abfahrt von Val Gardena schwer gestürzt war, hatte Michelle Gisin die ebenfalls auf der Grödner Saslong angesetzten Prüfungen von Dienstag und Mittwoch zwar bestritten, doch die mentale Beanspruchung war gross. Es resultierten für sie nur die Ränge 18 (Abfahrt) und 24 (Super-G).

«Die Tage in Gröden waren für mich sehr schwierig und energieraubend. Nun spüre ich, dass ich in der Nähe von Marc und meiner Familie sein will und es mir nicht möglich ist, in Courchevel zu starten», liess sich Michelle Gisin via Swiss-Ski zitieren. In dieser Saison hat die Innerschweizerin sämtliche elf bisherigen Weltcup-Rennen bestritten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch