Zum Hauptinhalt springen

Michael Albasini siegt und ist neuer Leader

Die 2. Etappe der Tour de Romandie von Apples nach St-Imier gewinnt nach 166 km der Schweizer Michael Albasini im Spurt. Der Thurgauer übernimmt damit auch das gelbe Leadertrikot.

Am Vortag im Mannschafszeitfahren verpasste Albasini noch die Gesamtführung gegenüber dem Briten Geraint Thomas um 0,63 Sekunden. Heute holte sich der Captain des Orica-Greenedge-Teams die Führung zurück. In der Abfahrt nach dem letzten Aufstieg auf die La Vue des Alpes (2. Kategorie) versuchte der Este Rein Taaramae sein Glück mit einer Soloflucht, die aber 2,4 km vor dem Ziel zu Ende war. Im Massenspurt setzte sich dann Albasini, der schon letztes Jahr drei Etappen gewann und einen Tag im Leadertrikot fuhr, vor Jarlinson Pantano (Kol) und Julian Alaphilippe (Fr) durch. Im Gesamtklassement führt Albasini nun 10 Sekunden vor dem Trio mit Ivan Santaromita (It), Favorit und Vorjahressieger Christopher Froome (Gb) und dessen Landsmann Simon Yates. Bei den Animatoren des Tages war mit Jonathan Fumeaux erfreulicherweise auch ein Schweizer mit dabei. Der 27-jährige Helfer des Westschweizer Teams IAM Cycling packte nach 95 km seine Chance und machte sich mit dem Russen Maxim Belkow aus dem Staub. Die beiden Ausreisser lagen zwischenzeitlich bis zu sechs Minuten vor dem Feld, ehe sie 22 km vor dem Ziel wieder eingeholt wurden. Als Belohnung für seine angriffige Fahrt sicherte sich Fumeaux das grüne Sprintertrikot. Die dritte Etappe am Donnerstag ist mit 172,5 km die längste und führt das Fahrerfeld durch das nördliche Jura von Moutier nach Pruntrut. Das Streckenprofil präsentiert sich erneut sehr hügelig und ist deshalb für eine Fluchtgruppe äusserst interessant.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch