Zum Hauptinhalt springen

Lugano verliert überraschend bei Le Mont

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie sieht sich Lugano in der Challenge League unverhofft gestoppt. Die Tessiner verlieren zum Abschluss der 31. Runde in Baulmes gegen Aufsteiger Le Mont 2:3.

Luganos Marko Basic - Torschütze und trotzdem Verlierer
Luganos Marko Basic - Torschütze und trotzdem Verlierer
Keystone

Erstmals seit Ende März, seit dem 1:2 in Wohlen, erlitt Lugano wieder eine Niederlage. Damit büssten die Tessiner auch Platz 1 in der Tabelle ein. Zwei Punkte liegt Lugano nun hinter Servette zurück. Die Chance zur Korrektur bietet sich aber schon am kommenden Montag, wenn die Genfer zum Spitzenkampf im Tessin gastieren. Lugano nutzte in der ersten Halbzeit seine einzige gute Chance zur Führung. Captain Marko Basic, der beste Skorer im Teams der Tessiner, erzielte mit seinem neunten Saisontreffer das 1:0. Damit schien der Favorit auf Kurs. Doch das abstiegsgefährdete Le Mont, das in der ersten Hälfte im Spiel nach vorne nicht viel zustande gebracht hatte, fand eine Antwort. In der 53. Minute glich Innenverteidiger Nicolas Gétaz aus, acht Minuten später lagen die Waadtländer dank einem Treffer von Orhan Mustafi vorne, und eine Viertelstunde vor dem Ende gelang dem immer euphorischer aufspielenden Aussenseiter durch N'Diaye gar das 3:1. Lugano kam nurmehr zum Anschlusstreffer, den Salvatore Guarino in der 82. Minute markierte. Le Mont verbesserte sich dank dem unerwarteten Erfolg auf Platz 8, einen Punkt vor Chiasso und drei vor Schlusslicht Biel. Lausanne-Sport fand in Schaffhausen nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur. Dank Toren von Olivier Custodio, Andelko Savic und Kévin Dupuis gewannen die Waadtländer 2:0. Sie bleiben damit Fünfter der Tabelle, unmittelbar vor Schaffhausen, dem schwächsten Heim-Team der Liga. 31. Runde. Resultate vom Montag: Schaffhausen - Lausanne-Sport 0:3 (0:1). Le Mont - Lugano 3:2 (0:1). Rangliste: 1. Servette 31/64 (46:29). 2. Lugano 31/62 (53:27). 3. Wohlen 31/58 (46:31). 4. Winterthur 31/42 (53:46). 5. Lausanne-Sport 31/40 (40:45). 6. Schaffhausen 31/36 (47:49). 7. Wil 31/33 (38:52). 8. Le Mont 31/32 (33:49). 9. Chiasso 31/31 (26:44). 10. Biel 31/29 (35:45).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch