Zum Hauptinhalt springen

Silber und Bronze für Lars Posch

Der Wädenswiler Lars Posch wird an den Schweizer Meisterschaften in Châtelaine seinen eigenen Erwartungen nur bedingt gerecht.

Erst im Doppel-Final wird Lars Posch (rechts) zusammen mit Dimitri Brunner gestoppt.
Erst im Doppel-Final wird Lars Posch (rechts) zusammen mit Dimitri Brunner gestoppt.
René Zwald

«Mit meinem Spiel bin ich zufrieden, mit den Resultaten nicht ganz», bilanziert Lars Posch am Sonntagnachmittag. Der Nationalspieler hatte bereits am Samstag im Achtelfinal gegen den Genfer Nicolas Simonet zu kämpfen, erst im entscheidenden siebten Satz konnte der Wädenswiler das Spiel für sich entscheiden. Im Viertelfinal wartete dann mit Nicolas Mohler ein erfahrener Gegner. «Die ersten zwei Sätze hatte ich Mühe mit seinen Aufschlägen», sagt der 19-Jährige. Auf den 0:2-Satzrückstand konnte er noch reagieren, schaffte den Ausgleich, aber dann verlor Posch die Sätze fünf und sechs knapp mit 9:11 und 10:12. «Er hat sehr stark gespielt, es ist für mich keine Schande, gegen ihn verloren zu haben», erklärt der Wädenswiler nach der Niederlage. «Trotzdem habe ich mir natürlich mehr vorgenommen im Einzel.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.