Zum Hauptinhalt springen

Schneller, ausdauernder, geduldiger

Rinoy Manavalan hat genug von fünften Plätzen an der Schweizer Meisterschaft. Der für Adliswil lizenzierte Samstagerer trainiert deshalb mehr. Und will künftig auch international starten.

«Von nichts kommt nichts»: Rinoy Manavalan investiert mehr in Badminton und setzt neue Ziele.
«Von nichts kommt nichts»: Rinoy Manavalan investiert mehr in Badminton und setzt neue Ziele.
Stefan Kleiser

«Es war schon immer mein Wunsch und mein Traum, mehr in das Badminton zu investieren», erzählt Rinoy Manavalan. Eigentlich hatte er geplant, dies nach der Lehre zu machen. «Aber dann ging ich in die Berufsmittelschule.» Inzwischen hat der 22-Jährige aus Samstagern auch diese Ausbildung abgeschlossen. Und eine nächste begonnen, die er jedoch mit Leistungssport kombiniert. Seit Montag studiert Rinoy Manavalan in Rotkreuz Wirtschaftsinformatik in einem 40-Prozent-Pensum. Ab Mittwoch ist die Woche jeweils für Badminton reserviert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.