Zum Hauptinhalt springen

Mit «Alles oder nichts» zu Silber

An der U23-Bahn-EM in Athen wurde Tom Bohli in der Einzelverfolgung Zweiter. Der Riedner knackte in der Qualifikation sogar seine Bestzeit. Er trug in der Mannschaftsverfolgung auch zur Silbermedaille der Schweiz bei.

Tom Bohli aus Rieden kam an der U23-EM in Athen auf der Bahn richtig auf Touren.
Tom Bohli aus Rieden kam an der U23-EM in Athen auf der Bahn richtig auf Touren.
Swiss Cycling

Dass die Nachwuchs-EM auf der Bahn mitten in die Strassensaison fiel, kam Tom Bohli nicht gerade gelegen. «Mir fehlte das Feeling für die Bahn etwas», meinte der Riedner gestern Mittwoch. Nur vier Bahn-Trainings habe er absolvieren können. «Das Minimum» sei dies für ihn gewesen. Darunter habe auch das Gefühl fürs dosierte Fahren gelitten, blickte der 21-Jährige auf den Dienstagabend zurück. An diesem hatte der Vorjahresdritte mit dem Gewinn der Silbermedaille jedoch das Maximum herausgeholt. Zumal er einen Tag vor der Abreise nach Athen im Training noch gestürzt war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.