Basketball

Lehrstunde für die Wallabies

Zum Saisonauftakt in der NLB setzte es für das Goldküsten-Team eine herbe Niederlage ab. Die ersatzgeschwächten Wallabies verloren in Meyrin gleich 56:92.

Hat sich seine Premiere resultatmässig anders vorgestellt: Stéphane Müller (am Ball) kam wie sein Bruder Manuel erstmals im Dress der Goldcoast Wallabies in der NLB zum Einsatz.

Hat sich seine Premiere resultatmässig anders vorgestellt: Stéphane Müller (am Ball) kam wie sein Bruder Manuel erstmals im Dress der Goldcoast Wallabies in der NLB zum Einsatz. Bild: pd / Goldcoast Wallabies

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den Goldcoast Wallabies war im Vorfeld ihres ersten Saisonspiels nichts erspart geblieben. Headcoach Trésor Quidome musste auswärts gegen Meyrin auf den verletzten Junioren-Nationalspieler Ryan Muhr verzichten und konnte auch Etienne Ettlinger nicht einsetzen, da der Neuzugang noch auf seine Freigabe wartet. Zudem fehlten Quidome mit Neven Klajic, David Lazarevic und dem erst Ende der letzten Woche verpflichteten Serben Bojan Sekicki, der die Ausländerposition bei den Wallabies einnimmt, weitere wichtige Akteure. Dies wirkte sich entsprechend aus.

Die Gäste starteten zwar zunächst couragiert und konnten die ersten Spielminuten ausgeglichen gestalten. Allerdings blieb die einzige Führung auch gleichzeitig die letzte, als George Dellas nach zwei Minuten ein erfolgreicher Dreipunktewurf zum 5:2 gelang. In der Folge fanden die Wallabies kein Mittel gegen die aggressive und variable Verteidigung der Genfer, die nach dem ersten Viertel bereits mit zehn Punkten in Führung lagen.

Auch im zweiten Viertel fehlte den Zürchern neben einem klaren Konzept die nötige Treffsicherheit. Nach einer 39:23-Halbzeitführung für Meyrin gab es bei den Korbjägern der Gäste auch im zweiten Spielabschnitt wenig Positives zu sehen. Stattdessen verzeichneten sie etliche Ballverluste und eine schwache Trefferquote aus dem Feld (36 Prozent).

NLB-Debüt von Youngsters

Die spielerisch und körperlich überlegenen Gastgeber waren über die gesamte Spieldauer in allen Belangen besser. Sie konnten den Sack schon frühzeitig zumachen. Unter anderem gelangen ihnen 23 Punkte durch Schnellangriffe. Die Wallabies kamen nur auf sechs Fastbreak-Punkte.

Da die Partie schon vor dem letzten Abschnitt entschieden war (39:71 nach dem dritten Viertel), durften aufseiten der Gäste zwei Youngster im Fanionteam debütieren. Die «Twin Towers» Manuel und Stéphane Müller, beide kürzlich 17 Jahre alt geworden, bekamen ihre ersten Spielminuten auf dem NLB-Parkett.

Nun bleiben dem Team um Captain Basil Hertweck (mit elf Punkten treffsicherster Wallaby) zwei Wochen, den Fehlstart zu verarbeiten. Dann empfangen die Wallabies Morges in Erlenbach.

Erstellt: 01.10.2019, 09:12 Uhr

Artikel zum Thema

Verlieren die Wallabies ihren Topskorer?

Basketball Die Goldcoast Wallabies haben nach dem Aufstieg in die NLB viele Niederlagen erlitten. Die meisten Spieler halten dem Club trotzdem die Treue. Nur: Der Topskorer hat noch nicht über seine Zukunft entschieden. Mehr...

Den Weg unbeirrt weitergehen

Küsnacht Nur ein Sieg in 18 Spielen der NLB-Qualifikation. Dennoch zeigen sich Präsident und Trainer der Goldcoast Wallabies zufrieden mit der bisherigen Saison – und haben mit dem jungen Team einiges vor. Mehr...

Telegramm

Meyrin – Goldcoast Wallabies 92:56 (39:23)Ecole des Vergers. – 100 Zuschauer. – SR Omerovic/Carr. – Goldcoast Wallabies: Kangsen (10), Dellas (4), Hertweck (11), Obahor (4), Palatsidis, Janjetovic (5), Klaus (7), Ambrosin (9), Abend (4), S. Müller, M. Müller (2), Fernandez.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben