Zum Hauptinhalt springen

Lakers ziehen Kopf aus der Schlinge

Mit viel Kampf und Geschlossenheit bezwangen die Stäfner Suhr Aarau 29:25. Ihren Platz in der Nationalliga können die Lakers nun in der Barrage gegen den NLB-Zweiten TV Endingen verteidigen.

Stäfa mit Stevan Kurbalija geriet zu Beginn gegen Suhr Aarau in Rücklage, rettete sich aber in die Barrage.
Stäfa mit Stevan Kurbalija geriet zu Beginn gegen Suhr Aarau in Rücklage, rettete sich aber in die Barrage.
Reto Schneider

Nach dem Schlusspfiff brachen auf dem Frohberg alle Dämme. Die Stäfner lagen sich in den Armen, jubelten und lachten. Ihre Fans – fast 1000 an der Zahl – hatten sich schon in den letzten Minuten der Partie zu einer Standing Ovation erhoben. Die rund 250 Supporter der Gäste waren verstummt, die Spieler von Suhr Aarau vergruben ihre Gesichter in den Händen. Goalie Flavio Wick lag am Boden und weinte bitterlich. Nach nur einer Saison müssen die Aargauer die Nationalliga A wieder verlassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.