Zum Hauptinhalt springen

Lakers stolpern über ihre Unerfahrenheit

Zum Auftakt der NLA-Abstiegsrunde machten die Lakers Stäfa gegen GC Amicitia Zürich einen 6-Tore-Rückstand wett. Der Tabellenletzte vermochte das Momentum jedoch nicht zu nutzen und unterlag 24:26.

Stäfas Neuzuzug Ivan Senta wird gleich von zwei Stadtzürchern, Ron Delhees (links) und Luca Engler, gebremst.
Stäfas Neuzuzug Ivan Senta wird gleich von zwei Stadtzürchern, Ron Delhees (links) und Luca Engler, gebremst.
Michael Trost

Pejda Milicic versuchte das schlingernde Schiff beim Stand von 11:15 in der 37. Minute mit einem Time-out wieder auf Kurs zu bringen. Da wehte der draussen tobende Sturm ein Fenster auf. Die kühle Luft bekam den Stäfnern gar nicht. Sie gerieten innert fünf Minuten gar mit sechs Toren in Rücklage. Die 19. Saisonniederlage der Lakers schien besiegelt. Roger Bleuler und Ivan Senta legten jedoch ihr Veto ein. Das Duo, das am Ende je fünf Treffer auf dem Konto hatte, brachte die Einheimischen wieder zurück ins Geschäft. In der 54. Minute gelangen zuerst dem Flügelflitzer, dann dem Rückraumhünen innert elf Sekunden zwei Gegenstosstore zum 22:21. Plötzlich schien der erste Saisonsieg doch noch möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.