Wasserball

Im Schongang zu vier Punkten

Horgen liess Schlusslicht Carouge am Wochenende zweimal nicht den Hauch einer Chance.

Kevin Müller war in den beiden einseitigen Duellen mit Carouge mit total zehn Treffern der erfolgreichste Horgner Torschütze.

Kevin Müller war in den beiden einseitigen Duellen mit Carouge mit total zehn Treffern der erfolgreichste Horgner Torschütze. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach der blamablen 6:13-Heimniederlage am Vorabend gegen Kreuzlingen hatten die Horgner am Samstag gegen Carouge einiges wiedergutzumachen. Dies ­gelang mit einem deutlichen ­21:7-Erfolg. Viel einzubilden brauchten die Gastgeber sich ­darauf allerdings nicht, denn die Westschweizer spielten auf sehr bescheidenem Niveau und waren zudem mit nur gerade neun Spielern angereist.

Nach zehn Minuten führte der haushohe Favorit bereits 11:2, die Seiten wurden beim Stand von 12:3 gewechselt. Erst im ­letzten Viertel (4:3 für Carouge) gelang dem Tabellenletzten noch etwas Resultatkosmetik.

Ein «Trainingsspiel»

24 Stunden später standen die beiden Teams sich bereits wieder gegenüber, diesmal in Genf. Und das Verdikt fiel ähnlich deutlich zugunsten der Horgner aus. 23:6 setzten sich die Zürcher durch, welche die Partie unter der Rubrik «Trainingsspiel» verbuchten, so wenig wie sie von den Gast­gebern gefordert wurden.

Ein wirklicher Gradmesser ­dafür, wie es nach der deut­lichen Niederlage gegen Kreuzlingen um die Verfassung der Horgner Mannschaft steht, waren die beiden Duelle gegen Carouge nicht. Zu gross ist schlicht die Kluft zwischen den vier Spitzen­teams (Lugano, Kreuzlingen, Schaffhausen und Horgen) und dem Rest der Liga (Genf, Basel und Carouge).

Nach zehntägiger Pause geht es für Horgen am 24. respektive 27. Mai mit Heimspielen gegen Schaffhausen und Genf weiter. (as)

Erstellt: 16.05.2017, 09:03 Uhr

Nationalliga A

Spiele vom Wochenende

Horgen – Carouge 21:7 (4:2, 8:1, 6:0, 3:4)
Käpfnach. SR Bächtold/Nagy. – Strafen: 6 gegen Horgen, 5 gegen Carouge. – Horgen: Petricevic; Kevin Müller (6), Carballo (3), Miskovic (1), Fröhli (3), Caponio (1), Velikov (2), Leo Müller (2), Bjelajac (3), Caleta, Kern. – ­Carouge:­ ­Szegi; Fischer (1), Korte (1), Melet, Baertschi, Malaspinas (4), Kusar, Katcha­makov (1), Santos.

Carouge – Horgen 6:23 (1:8, 0:5, 2:4, 3:6)
Fontenette. SR Pavlovic/Roman. – Strafen: 3 gegen Carouge, 11 gegen Horgen. – Carouge: Szegi; Fischer (1), Korte, Melet (1), Malaspinas (4), Kusar, Katchamakov, Santos, Miner­vini, Fuld. – Horgen: Petricevic; Kevin Müller (4), Carballo (4), Miskovic (3), Fröhli (5), Caponio, Rek (1), Velikov (1), Leo Müller (2), Caleta (2), Sokcevic (1).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Panorama Portugal, fernab vom Meer

Ein Abschied, der Spuren hinterliess

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!