Zum Hauptinhalt springen

«Im Sägemehl bist du immer allein»

Obwohl er erst verspätet in die Saison einsteigen konnte, strebt Shane Dändliker am NOS in Hallau seinen zweiten Kranz an einem Teilverbandsfest an. Die beste Waffe des 24-jährigen Feldbachers vom Schwingklub Zürichsee rechtes Ufer ist der Übersprung.

2017 triumphierte Shane Dändliker (rechts) am Geren-Schwinget in Wädenswil. 2018 gewann er seinen ersten Teilverbandskranz. 2019 will am NOS erneut vorne mitmischen.
2017 triumphierte Shane Dändliker (rechts) am Geren-Schwinget in Wädenswil. 2018 gewann er seinen ersten Teilverbandskranz. 2019 will am NOS erneut vorne mitmischen.
André Springer

Es geschah am 1. April. Shane Dändliker missglückte im Training ein Schwung, worauf er so unglücklich auf seinen linken Daumen fiel, dass dieser gleich auskugelte. Im ersten Schock renkte ihn der Sennenschwinger aus Feldbach gleich selbst wieder ein. Die Diagnose: Kapselriss. Die Folge: sechs Wochen Pause. «Der Frühling war versiechet», sagt der 24-Jährige. Und das ausgerechnet nach dem ersten Winter, in welchem er unter einem Personaltrainer das Krafttraining absolviert hatte. «Vielleicht war es einfach zu viel gewesen», orakelt Dändliker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.