Zum Hauptinhalt springen

Im altbekannten Segelrevier flexibel bleiben

Yannick Brauchli von der SV Thalwil ist bereit, um im 470er-Boot einen Diplomrang anzugreifen.

Yannick Brauchli (rechts) und sein Vorschoter Romuald Hausser kennen die Gewässer vor Rio, sie sind bereits an rund 140 Tagen dort gesegelt.
Yannick Brauchli (rechts) und sein Vorschoter Romuald Hausser kennen die Gewässer vor Rio, sie sind bereits an rund 140 Tagen dort gesegelt.
Keystone

Für fast alle Olympioniken bedeuten die Spiele in Rio Neuland – und wenns nur das Leben im olympischen Dorf betrifft. Nicht so für die Schweizer Segler. Seit 2014 bereiteten sie sich immer wieder in der Guanabarabucht in Sichtweite des Zuckerhuts vor und wie schon während den Trainingslagern wohnen sie in einem Privathaus ganz in der Nähe des Olympiahafens Marina da Gloria beim alten Zentrum Rios; ein brasilianischer Koch kümmert sich um sie. Die Umgebung und die Verhältnisse vor Ort sind ­ihnen gänzlich vertraut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.