Horgen

Horgner für starke Aufholjagd nicht belohnt

In einer Partie auf hohem Niveau unterlagen die Horgner Tabellennachbar Kreuzlingen knapp 9:10 und fielen auf Rang 3 zurück.

Kevin Müller erwies den Horgnern mit seiner Hinausstellung wegen Reklamierens keinen Gefallen.

Kevin Müller erwies den Horgnern mit seiner Hinausstellung wegen Reklamierens keinen Gefallen. Bild: Archiv André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die beiden Team starteten fulminant, auf beiden Seiten stand die Verteidigung nicht sattelfest. Bis zur ersten Pause landete der rote Ball nicht weniger als neunmal im Tor, zum Zwischenstand von 5:4 für die Gastgeber. Entsprechend unzufrieden war Horgens Trainer Lukasz Kieloch mit der Abwehrleistung seiner Schützlinge. Das zweite Viertel verlief weitgehend ausgeglichen, wobei das Team vom Bodensee erneut leichte Vorteile besass. Die Horgner waren bemüht, den Ausgleich zu schaffen, doch Kreuzlingen erwies sich als die erwartete Knacknuss. Die Gastgeber suchten direkter den Weg zum Tor, hatten im Abschluss auch etwas mehr Glück und bauten so ihren Vorsprung bis zur grossen Pause auf 8:6 aus.

Im dritten Viertel wurde dann der Horgner Kevin Müller wegen Reklamierens in die Kabine geschickt, wobei das Schiedsrichtergespann etwas das Fingerspitzengefühl vermissen liess. Diese Hinausstellung beeinflusste das Horgner Spiel in negativer Weise. Zwar bliesen die Zürcher mit der Wut im Bauch im letzten Spielabschnitt zur grossen Aufholjagd, doch mehr als eine Resultatkosmetik gelang den Gästen nicht mehr.

Kreuzlingen beendete damit die neun Partien anhaltende Siegesserie der Zürcher und schob sich zu Lasten dieser in der Tabelle auf den 3. Rang vor. Die Freude dürfte darüber dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein. Denn gewinnt Horgen am Mittwoch seine letzte Partie gegen Bissone – was als fast sicher gilt –, werden die Zürcher dank des besseren Torverhältnisses in den Direktbegegnungen wieder an den Thurgauern vorbeiziehen und als Tabellenzweiter direkt für die Playoff-Halbfinals qualifiziert sein. (as)

Erstellt: 27.06.2016, 15:55 Uhr

Nationalliga A

Kreuzlingen – Horgen 10:9 (5:4, 3:2, 1:0, 1:3)

Hörnli. SR Simon/Wengenroth.
Strafen: 9 gegen Horgen, 11 gegen Kreuzlingen.
Kreuzlingen: Weber, Albers, Petrovic (1), Geiser (1), Keller (1), Marc Herzog (1), Joel Herzog (2), Philipp Herzog, Patti, Buob (1), Pleyer (3), Dudler.
Horgen: Petricevic, Kevin Müller (1) Milosevic (2), Fröhli, Sawyers, Velikov (1), Leo Müller, Bjelajac (3), Cassina, Caleta (2).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben