OL

Heimrennen als Genuss

Zwei Schwestern kehren am Sonntag in Richterswil zu ihren Wurzeln zurück.

Die Schwestern Julia Jakob (links) und Paula Gross freuen sich auf das Heimrennen in Richterswil.

Die Schwestern Julia Jakob (links) und Paula Gross freuen sich auf das Heimrennen in Richterswil. Bild: Archiv ZSZ

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ich werde es einfach geniessen. Ich weiss nicht, wann ich wieder zu einem Heimrennen komme», sagt Paula Gross vor dem Sprint-OL vom Sonntag in Richterswil. Der Anlass am Muttertag ist für die Schweizer Elite-Kader der letzte von vier Testläufen hinsichtlich des Weltcups in Finnland Anfang Juni.

Auf gutem Weg sei sie, urteilt Gross. «Auch wenn meine Leistungen am Wochenende nicht ausserordentlich, aber sehr solid waren.» In der Region Bugey östlich von Lyon hatte die bald 23-Jährige in der Mitteldistanz einen zeitraubenden Fehler begangen und wurde dennoch Fünfte. Am Sonntag investierte sie viel Zeit in die Technik, um Fehler zu vermeiden. Das gelang und wurde erneut mit Platz 5 belohnt.

Bestzeit über 5000 m

Ein Ausrufezeichen setzte Gross am Donnerstagabend in Aarau. Über 5000 m auf der Bahn verbesserte sie – auch dank einiger Bahntrainings in den vergangenen Wochen – ihre persönliche Bestleistung um 15 Sekunden auf 17:38. Damit wurde die Richterswilerin Vierte und lag zwei Positionen vor ihrer fünf Jahre älteren Schwester, die 18:10 benötigte. «Ich war Anfang Woche krank, die Laufzeit war entsprechend», meint Julia Jakob, welche die zwölfeinhalb Bahnrunden auch schon eine halbe Minute schneller absolvierte. In Frankreich hatte sie die Plätze 2 und 3 belegt. «Es war eine technisch und koordinative Herausforderung, die volle Konzentration erforderte», kommentiert sie ihren guten Start in die Testlaufserie.

Oberste Priorität Jakobs ist nun, bis Sonntag ganz gesund zu werden. In Richterswil gedenkt die 28-Jährige nämlich zweimal zu starten. Am Morgen im Sprint, dem Hauptrennen. Am Nachmittag bietet sich in der Sprintstaffel eine gute Trainingsmöglichkeit. In dieser Sparte war sie 2018 in Stäfa zusammen mit Schwester Paula Gross, ihrem Ehemann Simon Jakob und Florian Attinger zu SM-Gold gelaufen.

Erstellt: 10.05.2019, 13:52 Uhr

Artikel zum Thema

Richterswils Gässchen eignen sich für einen Sprint-OL

Richterswil In Richterswil findet zum ersten Mal ein nationaler OL statt. Die Verantwortlichen erwarten gegen 1300 Läufer. Für die Bahnlegung ist Sara Rüegg verantwortlich. Mehr...

Richterswil wird für einen Tag zum OL-Mekka

Richterswil Erstmals findet in Richterswil ein nationaler Orientierungslauf statt. Die Organisatoren erwarten rund 1200 bis 1300 Läuferinnen und Läufer. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!