Fussball

FCRJ-Frauen gewinnen in Eschenbach

Die favorisierten Rosenstädterinnen setzen sich im 1.-Liga-Derby bei tapfer kämpfenden Eschenbacherinnen 2:0 durch.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Rollen waren für dieses zweite Duell der beiden Teams klar verteilt: Die Rapperswil-Jonerinnen reisten als Leader der Gruppe 2 an und galten somit als klarer Favorit, während die Gastgeberinnen, auf dem drittletzten Rang klassiert, um den Anschluss ans Mittelfeld kämpfen.

Nach dem 1:1 Unentschieden beim Tabellenzweiten Altstetten eine Woche davor stiegen die Eschenbacherinnen aber mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die Gäste starteten zwar druckvoll, doch das Heimteam stand solide und so kam es bis zur 30. Minute zu keiner vielversprechenden Chance. Vor allem durch Standards wurde Rapperswil-Jona dann immer gefährlicher und verzeichnete innert kurzer Zeit zwei Lattentreffer. Dank viel Kampf und etwas Glück konnten die Gastgeberinnen das 0:0 in die Pause retten.

Nach der Pause setzte sich die grössere Klasse der Gäste dann aber doch durch. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn brachte Saskia Holwerda die FCRJ-Frauen nach einem Eckball in Führung. In der Folge gelang es den Gästen immer wieder, über die Seiten gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen und die Lücken in Eschenbachs Abwehr zu finden. Ein eben solcher Vorstoss über die linke Seite mit anschliessendem Pass zur Mitte bereitete das sehenswerte 2:0 der Gäste, erzielt durch Sina Cavelti, vor (83.). Kurz vor Ende kam Annina Faisst durch einen kämpferischen Effort dem Anschlusstreffer sehr nahe, es schaute aber nur ein Eckball heraus.

Vorsprung an der Spitze ausgebaut

Wie im ersten Aufeinandertreffen Mitte September 2017 im Joner Grünfeld (3:0) setzten sich also auch im zweiten die Rosenstädterinnen durch. Es war ihr 13. Sieg im 16. Meisterschaftsspiel (bei zwei Remis und einer Niederlage) und der sechste in Serie. Und weil ihr erster Verfolger Altstetten erneut nicht über ein Unentschieden hinauskam (0:0 bei Balerna), führen die FCRJ-Frauen die Tabellen sechs Runden vor Schluss nun mit vier Punkten Vorsprung an.

Die Eschenbacherinnen hingeben liegen weiterhin auf Rang 10, zwei Plätze und nun drei (statt zwei) Zähler hinter Balerna, das direkt oberhalb des ominösen Trennstrichs liegt.

(zsz.ch)

Erstellt: 30.04.2018, 15:21 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!