Unihockey

Falsches Griffband lässt Zürisee nicht stolpern

Im ersten Heimspiel des noch jungen Jahres bezwang Zürisee Herisau 8:4. Dabei stand zu Beginn des Spiels ein Unihockey-Stock im Mittelpunkt.

Falsches Griffband: Der Schiedsrichter nahm es mit den Regeln genau und stellte den Zürisee-Spieler wegen unkorrekter Ausrüstung vom Platz.

Falsches Griffband: Der Schiedsrichter nahm es mit den Regeln genau und stellte den Zürisee-Spieler wegen unkorrekter Ausrüstung vom Platz. Bild: Symbolbild/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Gastgeber erwarteten ein konter- und kampfstarkes Herisau, dass sich mitten im Kampf um einen Playoff-Platz befindet. Dies veranlasste die Spieler sich akribisch auf den Match vorzubereiten – inklusive neuem Griffband bei einem Stock der noch im Mittelpunkt des Spiels stehen sollte.

Nach zehn Minuten führte Zürisee 2:0. Die Gäste erzielten den Anschlusstreffer mittels Weitschuss, der durch einige Spieler hindurch den Weg ins Tor fand. Das zweite Drittel begann turbulent. Auf das dritte Zürcher-Tor, 32 Sekunden nach Wiederanpfiff, folgte ein längerer Unterbruch. Die Appenzeller reklamierten beim Unparteiischen eine unkorrekte Ausrüstung. Der Schiedsrichter konnte nicht anders als dem Spieler, der vor dem Match noch liebevoll seinem Stock das Griffband erneuert hatte, die rote Karte zu zeigen. Die Marke des Schafts hatte mit derjenigen der Schaufel nicht übereingestimmt.

Mit Konter zum Erfolg

Die Ausbeute der Herisauer in der darauffolgenden 5-Minutenstrafe war mit einem Tor gering. Danach bauten die Gastgeber die Führung innert zwei Minuten auf 5:2 aus.

Im dritten Drittel versuchten die Appenzeller mit einem Pressing, Fehler in den Zürcher Auslösungen zu erzwingen. Zürisee liess sich dadurch nicht beirren und erspielte sich einige gute Kontermöglichkeiten. Drei davon konnten erfolgreich verwertet werden. Mit dem 8:4, dem 13. Sieg im 19. Spiel, bleibt Zürichsee weiterhin auf dem 3. Platz. (db)

Erstellt: 14.01.2019, 16:21 Uhr

1. Liga

Zürisee - Herisau 8:4 (2:1, 3:2, 3:1)

Farlifang, Zumikon. 20 Zuschauer. SR Goldener/Röllin. – Tore: 7. A. Hostettler (F. Jucker) 1:0. 10. M. Kohli (M. Sutter) 2:0. 14. M. Brunner (P. Frischknecht) 2:1. 21. F. Fauser (F. Jucker) 3:1. 24. N. Keller 3:2. 35. M. Kohli (M. Fischer) 4:2. 36. J. Wachter (F. Länzlinger) 5:2. 36. P. Germann (L. Zogg) 5:3. 47. M. Sutter (M. Kohli) 6:3. 48. P. Krienbühl (F. Jucker) 7:3. 56. F. Fauser (F. Jucker) 8:3. 60. N. Meier (J. Keller) 8:4. – Strafen: 3x2 plus 1x5 (A. Hostettler) gegen Zürisee, 1x2 gegen Herisau.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!