Zum Hauptinhalt springen

«Es waren Emotionen pur»

Jonas Raess aus Langnau lief an der Cross-EM in Chia auf Sardinien auf den erstaunlichen 17. Platz in der Kategorie U23.

Jonas Raess (rechts) hat schwere Zeiten hinter sich. Umso mehr freut sich der 22-jährige Langnauer über seine Leistung an der Cross-EM.
Jonas Raess (rechts) hat schwere Zeiten hinter sich. Umso mehr freut sich der 22-jährige Langnauer über seine Leistung an der Cross-EM.
Keystone

Nur Christoph Ryffel mit seinem 6. Rang im Jahr 2009 hat an einer Cross-EM als Schweizer schon besser abgeschnitten in der Kategorie U23 der Männer als Sie. Ihre Einschätzung?

Jonas Raess: Dieses Resultat ist schlicht genial. Nach dem bereits sehr befriedigenden 33. Rang im letzten Jahr in Frankreich steckte ich mir für mein letztes U23-Jahr ein enorm hohes Ziel: eine Klassierung in den besten 20. Erst als ich die Startliste mit meinem Coach Gian Marco Meier studierte, wurde mir klar, was das heisst: 22 Widersacher figurierten darauf, die bessere Leistungen aufweisen als ich. Das war eine Ansage. Jeden Vierten von ihnen musste ich hinter mir lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.