Zum Hauptinhalt springen

Es geht Schlag auf Schlag

Der Boxring Zürichsee Horgen organisiert in Hirzel ein Meeting, an welchem Labinot Xhoxhaj und Aniya Seki die herausragenden Figuren sind.

Als Letzte steigt in Hirzel am Samstagabend Aniya Seki (links) in den Ring.
Als Letzte steigt in Hirzel am Samstagabend Aniya Seki (links) in den Ring.
Andreas Blatter

In der Schützenmatt Hirzel kommt es am Samstag zu einer Premiere. Erstmals gelangt unter der Organisation des Boxrings Zürichsee Horgen die «Internationale Boxing Diamond League» zur Austragung. Mit Labinot Xhoxhaj und Aniya Seki steigen auch zwei Profis in den Ring. Davor wird ein internationaler Vergleichskampf im Olympischen Boxen zwischen dem Swiss Boxing Team und dem Team der Slowakei präsentiert.

Initiant Tobi Kron, engagierter Präsident des Boxring Zürichsee Horgen und zugleich auch des Kantonalzürcher Boxverbandes, freut sich auf die Premiere in der Schützenmatt Hirzel: «Wir haben ein attraktives Programm zusammengestellt. Das gibt eine tolle Sache!»

Lokalmatador Gadzhiev

Im ersten Teil des Anlasses stehen ab 13.30 Uhr gesamthaft rund 20 Kämpfe im Olympischen Boxen auf dem Programm. In den Ring steigen wird dabei unter anderem auch der 19-jährige Lokalmatador Davit Gadzhiev, der von BRZ-Trainer Dani Ryter betreut wird.

Anschliessend folgt der internationale Vergleichskampf zwischen dem Swiss Boxing Team und dem Team der Slowakei. Im Team der Schweizer stehen dabei einige der aktuell besten Akteure im Olympischen Boxen hierzulande, so unter anderem Horia Trif, Andri Beiner und Angel Roque.

Zwei Profikämpfe

Um 20 Uhr steigen die Profis in den Ring. In einem 6-Runden-Kampf im Cruisergewicht trifft der in der Schweiz lebende Slowene Labinot Xhoxhaj auf Reinis Porozovs aus Lettland. Der 26-Jährige, der seine Laufbahn im Olympischen Boxen in Slowenien gestartet hatte und dort Landesmeister und Balkan-Meister war, möchte bis Ende dieses Jahres um den EM-Titel kämpfen. Xhoxhajs Ziel ist deshalb klar – er will in seinem elften Kampf den erfahrenen Letten (28 Kämpfe) den elften Sieg landen.

Im zweiten Profikampf im Bantamgewicht ist Frauen-Power angesagt. Ex-Weltmeisterin Aniya Seki, eine 39-jährige Bernerin mit japanischen Wurzeln, trifft in einem Vorbereitungskampf für den WM-Fight am 1. Juni in Bern auf die erfahrene Ungarin Gabriela Mezei (30 Kämpfe).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch