Zum Hauptinhalt springen

«Es fühlt sich gut an»

Lars Posch arbeitet neu in Saarbrücken an Fortschritten. Nach dem Ende des Gymnasiums fokussiert der 19-jährige Wädenswiler ganz auf Tischtennis. Und will in der Nationalliga A durchstarten.

Profi seit dem Sommer und ab Samstag wieder in der NLA an der Platte: Der Wädenswiler Lars Posch.
Profi seit dem Sommer und ab Samstag wieder in der NLA an der Platte: Der Wädenswiler Lars Posch.
Archiv André Springer

Sechs Wochen ohne Tischtennis. «Das ist ziemlich sicher mein Rekord», schmunzelt Lars Posch. So lange hat der 19-Jährige den Schläger im Sommer gewöhnlich nie zur Seite gelegt. Nun beendete er die Zeit am Gymnasium mit der Maturreise nach Barcelona und verbrachte fünf Wochen in Australien, um mit Kollegen im Camper die Ostküste zu erkunden. Es sei eindrücklich gewesen und weitläufig, er habe vieles gesehen, «von einer Art Las Vegas in Australien bis gar nichts».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.