Zum Hauptinhalt springen

Entscheidung in der letzten Sekunde

Erfolgreiches Wochenende für die Horgner: Am Samstag schlugen sie Schaffhausen souverän, tags darauf rangen sie Luganoin extremis nieder.

Mit Händen und Füssen wehrten sich die Luganesi gegen die Horgner Würfe - am Schluss können sie die Niederlage aber nicht verhindern.
Mit Händen und Füssen wehrten sich die Luganesi gegen die Horgner Würfe - am Schluss können sie die Niederlage aber nicht verhindern.
André Springer

Das Spitzenspiel gegen die Tessiner war an Dramatik kaum zu überbieten. Die beiden Teams lieferten sich einen unerbittlichen Abnützungskampf, in dem die Gastgeber am Ende knapp, aber verdient die Oberhand behielten. Matchwinner war Kevin Müller, der eine Sekunde vor Spielende zum 12:11-Siegtreffer einschoss. Die Freude war nicht nur bei den Spielern unbeschreiblich, sondern auch beim zahlreich erschienenen Publikum, welches das Sportbad Käpfnach in einen Hexenkessel verwandelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.