Zum Hauptinhalt springen

Durchstarten für ein Rio-Ticket

Am Sonntag beginnt in Australien die Weltcup-Saison 2016. Die XCO-Fahrer Florian Vogel aus Jona und der Riedner Fabian Giger buhlen um einen Olympia-Startplatz.

Im Gerangel um die Olympia-Plätze?liegt Florian Vogel aus Jona (rechts) wie hier am letztjährigen Weltcup-Heimrennen in Lenzerheide vor dem Riedner Fabian Giger (hinten links), doch entschieden ist noch nichts.
Im Gerangel um die Olympia-Plätze?liegt Florian Vogel aus Jona (rechts) wie hier am letztjährigen Weltcup-Heimrennen in Lenzerheide vor dem Riedner Fabian Giger (hinten links), doch entschieden ist noch nichts.
Dominic Duss

Drei Cross-Country-Fahrer können die Schweiz im August an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vertreten. Doch gleich fünf Athleten wollen sich ein Ticket ergattern. Wobei eines mit grosser Wahrscheinlichkeit an den dreifachen Weltmeister Nino Schurter geht. Über die Vergabe der anderen beiden entscheiden die drei ersten – von total sechs – Weltcup-Rennen. Den Auftakt macht Cairns. Dann folgt jenes in Albstadt (22. Mai) und das der «letzten Chance» in La Bresse (29. Mai).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.