Zum Hauptinhalt springen

Die drei wichtigsten Spiele der Sihltaler

Verliert das NLA-Team aus Langnau am Donnerstag bei Pilatus Kriens, ist die Playoff-Qualifikation kaum mehr zu schaffen. Die Equipe kämpfte lange mit widrigen Umständen.

Wieder hinter dem Ball her: Der Langnauer Andreas Dietzsch nähert sich seiner Bestform, muss aber mit dem SC Sihltal um die Playoff-Qualifikation zittern.
Wieder hinter dem Ball her: Der Langnauer Andreas Dietzsch nähert sich seiner Bestform, muss aber mit dem SC Sihltal um die Playoff-Qualifikation zittern.
Stefan Kleiser

«Der Anfang ist am Donnerstag passiert», sagt Andreas Dietzsch. «Endlich konnte ich wieder einmal drei Sätze ohne Schmerzen durchspielen.» Der 22-Jährige aus dem Squashclub Sihltal hat einen unglücklichen ersten Teil der Saison hinter sich. Im Herbst riss er sich die Bänder am Fuss. «Das hat mich im Trainingsaufwand zurückgeworfen. Und als der Fuss wieder gut war, kamen die Probleme mit dem Rücken.» Er habe deshalb nicht oft im Court gestanden und sei in der nationalen Rangliste zurückgefallen. «Es war frustrierend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.