Zum Hauptinhalt springen

Anzeichen eines Aufschwungs

Simone Wild blickt auf einen verkorksten Winter zurück. Im Weltcup habe sie sich selbst zu stark unter Druck gesetzt, sagt die Riesenslalom-Spezialistin aus Adliswil.

Im 1. Lauf der Riesenslalom-SM in Hoch-Ybrig war Simone Wild die Schnellste.
Im 1. Lauf der Riesenslalom-SM in Hoch-Ybrig war Simone Wild die Schnellste.
Keystone

Fast hätte Simone Wild ihre missglückte Saison mit einer Goldmedaille um den Hals beendet – aber nur fast. An den Schweizer Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Hoch-Ybrig lag die Adliswilerin nach dem 1. Lauf des Riesenslaloms in Führung. In der Reprise schlichen sich bei ihr – wie so oft in diesem Winter – zeitraubende Fehler ein, die sie auf Platz 9 abrutschen liessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.