Zum Hauptinhalt springen

An zwei Sätzen gescheitert

Obwohl sie in der ganzen NLB-Saison ungeschlagen blieben und im Playoff-Final gegen Lausanne mehr Punkte gewannen, verpassten die Adliswiler den direkten Wiederaufstieg in die Nationalliga A.

Die Adliswilerinnen Sonja Pekkola (links) und Milena Schnider gewannen das Frauendoppel gegen Wladzinska/Racloz souverän.
Die Adliswilerinnen Sonja Pekkola (links) und Milena Schnider gewannen das Frauendoppel gegen Wladzinska/Racloz souverän.
Michael Trost

Bereits am Freitagabend waren die Sihltaler an den Genfersee, um sich optimal auf das Auswärtsspiel vorzubereiten. Die Begegnung in der heissen Lausanner Halle vor heissblütigen Zuschauern wogte hin und her. Es war lange kein Sieger auszumachen.

Mit zwei knappen Siegen in den Herrendoppeln zog das Heimteam zuerst mal weg. Jonas Schwarz mit einem sehr souveränen Einzelsieg und das Damendoppel Pekkola/Schnider in einer äusserst umstrittenen Partie brachten die Gäste wieder heran. Der eben erst aus einer Verletzung zurückgekehrte Anton Kaisti brachte Adliswil dann sogar in Führung. Doch mit dem Sieg im Dameneinzel glich Lausanne wieder aus. Rinoy Manavalan holte sich nach verlorenem Startsatz dann wieder die Führung, welche vom starken Waadtländer Mixed wieder zunichte gemacht wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.