Zum Hauptinhalt springen

Als Lehrling fast zu Titelehren

Sein erstes Profijahr hätte Marc-Andrea Hüsler aus Rüschlikon beinahe mit dem Schweizer-Meister-Titel im Einzel gekrönt. 2017 will der 20-Jährige, national die Nummer 15, in die Top 500 der ATP-Weltrangliste vorstossen.

Der Rüeschliker Marc-Andrea Hüsler startete nach dem Interclub-Auftritt in der Nationalliga A mit dem TC Seeblick durch.
Der Rüeschliker Marc-Andrea Hüsler startete nach dem Interclub-Auftritt in der Nationalliga A mit dem TC Seeblick durch.
Michael Trost

Die Auslosung an der Swiss Cham­pion Trophy bescherte Hüsler einen speziellen Auftaktgegner. Der grossgewachsene Linkshänder bekam es in Biel mit Alexander Sadecky, einem seiner beiden Trainer, zu tun. «Im Training schlage ich ihn selten, er serviert gut», sagt der Rüeschliker. Nach verlorenem Startsatz rang der Lehrling seinen Meister im Tiebreak des dritten Satzes nieder. In der folgenden Runde profitierte Hüsler von der verletzungsbedingten Aufgabe Yannick Thomets. Im Halbfinal war er gegen den als Nummer 2 gesetzten Antoine Bellier Aussenseiter. Erneut musste der Seebueb den ersten Satz abgeben. Im Tiebreak des zweiten geriet er 2:4 in Rücklage, schaffte aber die Wende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.