Rad

Tom Bohli wechselt zu UAE

Nach sechs Jahren in Diensten von BMC wechselt Tom Bohli ins UAE Team Emirates. Der 24-Jährige aus Rieden unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Giuseppe Saronni, der Generalmanager des UAE Team Emirates, begrüsst seinen neuen Fahrer Tom Bohli.

Giuseppe Saronni, der Generalmanager des UAE Team Emirates, begrüsst seinen neuen Fahrer Tom Bohli. Bild: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lanciert hatte Bohli seine Karriere als Bahnfahrer. 2012 wurde er Junioren-Weltmeister in der Einzelverfolgung. Danach reihte er zwei U-23-Europameistertitel in der Mannschaftsverfolgung aneinander, gefolgt von der Silbermedaille in der Einzelverfolgung an der U-23-EM 2015.

In jener Zeit gehörte der St. Galler bereits dem BMC Development Team an. Im August 2015 wechselte er als Stagière in die Profi- Equipe der Mannschaft mit US-Lizenz. In seiner ersten ganzen Saison gewann Bohli den Prolog der «Drei Tage von Westflandern». In diesem Jahr sorgte der starke Roller mit Platz 2 im Prolog der Tour de Romandie für Aufsehen.

Klarheit und Strukturen

Nach dem Rückzug von Hauptsponsor BMC war es auch für Bohli Zeit, sich neu zu orientieren. Fündig wurde der 24-Jährige im UAE Team Emirates, das 2017 aus der italienischen Equipe Lampre hervorgegangen ist und von Giuseppe Saronni geführt wird. Der Generalmanager lobt Bohlis Physis, die es ihm ermögliche, selbst grosse Fahrer aus dem Wind zu halten. Diese Unterstützung soll etwa Teamleader Alexander Kristoff, dem fünffachen Saisonsieger aus Norwegen, zugute kommen.

Für Bohli war seinen erstmaligen Teamwechsel vor allem ausschlaggebend, dass «ich in einem Projekt mit klaren Vorgaben und Strukturen fahren kann». Es sei wichtig, das Vertrauen der Teamleitung zu spüren. So könne er seine Stärken wie das Zeitfahren weiter ausbauen und gleichzeitig gezielt an seinen Schwächen arbeiten.

Für seinen bisherigen Arbeitgeber BMC Racing Team steht Tom Bohli das nächste Mal am 22. September an der Tour de l'Eurométropole im Einsatz. Danach folgen zwei weitere Eintagesrennen in Belgien und die Presidential Tour of Turkey. (db)

Erstellt: 10.09.2018, 11:54 Uhr

Artikel zum Thema

Für Bohli fällt der Startschuss in Dubai

Rieden Sein Profi-Debüt wird Tom Bohli am 3. Februar am persischen Golf geben. Er startet in Dubai und Katar. Während seiner ersten Saison im BMC Racing Team will der 22-Jährige auch schulisch einen Meilenstein erreichen. Mehr...

Mit «Alles oder nichts» zu Silber

Rieden An der U23-Bahn-EM in Athen wurde Tom Bohli in der Einzelverfolgung Zweiter. Der Riedner knackte in der Qualifikation sogar seine Bestzeit. Er trug in der Mannschaftsverfolgung auch zur Silbermedaille der Schweiz bei. Mehr...

Bohli diesmal ohne Medaille

Rieden An der Strassen-SM der U23-Fahrer war Tom Bohli das Glück nicht hold. Nun fiebert der Riedner aufregenden Wochen entgegen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!