Rudern

Mit mehr Gewicht auf dem Weg nach Sarasota

Ein Trio vom Zürichsee nimmt die U-23-Weltmeisterschaften in Florida ins Visier.

Pascal Ryser nimmt im Doppelvierer Platz.

Pascal Ryser nimmt im Doppelvierer Platz. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während die Schweizer Elite am vergangenen Wochenende in Italien bereits die erste Regatta bestritt, absolvierten die U-23-Athleten ebenfalls im südlichen Nachbarland ihre Trials. In Corgeno, unweit von Varese, galt es, die Zusammensetzung der Boote zu ermitteln.

Mit Pascal Ryser und Linus Copes schafften es gleich zwei Thalwiler in den schweren Doppelvierer. Vervollständigt wird das Quartett vom Basler Scott Bärlocher und dem Luzerner Kay Schätzle. «Damit habe ich mein erstes Zwischenziel erreicht», sagt Ryser. Der 22-Jährige wechselte auf diese Saison hin von den Leichtgewichten in die offene Klasse. Die Umstellung scheint dem U-23-Weltmeister mit dem leichten Doppelvierer 2017 gelungen zu sein.

Ryser neu am Bug

Auf unter 70 kg musste Ryser sein Körpergewicht vor den Wettkämpfen jeweils drücken. Inzwischen wiegt der Thalwiler über 83 kg. Begleitet wurde seine Gewichtszunahme im Rahmen der Spitzensport-RS durch die Ernährungsberatung im Nationalen Sportzentrum Magglingen. An der U-23-EM Ende August in Brest hatte Ryser kurzfristig als Ersatz für den verunfallten Linus Copes, den Junioren-Weltmeister im Doppelvierer 2017, bei den schweren Booten einspringen müssen. Dieser spontane Einsatz motivierte ihn zum Umsteigen. «Ich spürte, wie wohl ich mich im Vierer fühle.»

An den Trials in Corgeno bewarben sich sieben Athleten für einen der vier Plätze im Doppelvierer. Am Freitag standen Leistungstests auf dem Ergometer an. Am Samstag massen sich die Bewerber im Skiff. Als das schnellste Quartett feststand, ging es am Sonntag an die Mannschaftsbildung. Pascal Ryser muss sich am Bug an einen neuen Platz gewöhnen. Den Abschluss fanden die Trials mit den Relationsrennen über 2000 m, damit anhand der Zeiten Vergleiche möglich sind. «Jetzt geht es darum, als Team zusammenzufinden», sagt Ryser.

Hauptziel U-23-WM

Erstmals wettkampfmässig im Einsatz stehen wird der Thalwiler mit seinen Kollegen Ende Monat an der nationalen Regatta auf dem Lauerzersee. «Das wird für uns ein Testrennen sein.» Ein erster internationaler Vergleich gegen wesentlich stärkere Konkurrenz folgt zwei Wochen später in Duisburg. «Wenn wir grosse Fortschritte machen, liegt sogar eine Selektion für die Elite-EM in Luzern drin», weiss Ryser. Diese beginnt Ende Mai auf dem traditionsreichen Rotsee.

Das Hauptziel der Nachwuchsruderer ist allerdings die Teilnahme an der U-23-WM Ende Juli in Sarasota. An den Ort in Florida hat Pascal Ryser sehr gute Erinnerungen. Im Süden der USA gehörte der Thalwiler 2017 an der Elite-WM jenem Leichtgewichts-Doppelvierer an, der sich sehr achtbar schlug.

Eichenberger auch schwerer

Erst Ende März fiel bei Lara Eichenberger der Entscheid, sich von den Leichtgewichten zu verabschieden. Die 22-Jährige aus Feldmeilen hat ebenfalls die Spitzensport-RS absolviert und musste sich an den Trials in Corgeno beweisen. Sechs Ruderinnen buhlten um einen der vier Plätze im Doppelvierer. Wobei eine gar nicht nach Italien reiste. Als zweitschnellste im Einer schafft Eichenberger die Selektion. Im Projektboot sitzt sie nun mit den gestandenen Fabienne Schweizer, Andrea Fürholz und Lisa Lötscher.

«Jetzt geht es darum, dass wir technisch gut zusammenfinden», nennt die 22-Jährige als erste Priorität. Auch ihr Hauptziel lautet Sarasota. Der Weg dorthin führt ebenfalls über Lauerz und Duisburg. «Es ist uns allen klar, dass wir uns noch stark verbessern müssen bis August.» Schliesslich sei der (finanzielle) Aufwand für den Verband riesig, einen Doppelvierer in die USA zu entsenden.

Erstellt: 18.04.2019, 14:50 Uhr

Artikel zum Thema

«Weissbrot mit Honig als Festmahl»

Rudern Um in den drei Wochen vor einer Regatta nicht hungrig ins Bett gehen zu müssen, isst der 21-jährige Leichtgewichts-Ruderer Pascal Ryser aus Thalwil viel Gemüse. Mehr...

Ein Leichtgewicht will hoch hinaus

Thalwil Pascal Ryser, Ausnahmetalent in den Reihen des Ruderclubs Thalwil, startet für die Schweiz an den U23-Weltmeisterschaften. Sein Ziel ist es, im leichten Doppelvierer eine Medaille zu gewinnen. Dazu scheut er keinen Aufwand. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.