Wasserball

Der Aufsteiger

Seit dieser Saison spielt Julian Osinski für Horgen in der National League A. Der 17-Jährige ist einer der Spieler aus dem «Team 2020», denen im Schweizer Rekordmeister die Zukunft gehört.

Auf dem 17-jährigen Julian Osinski ruhen die Zukunftshoffnungen des SC Horgen, der am Samstag Tabellenführer Lugano empfängt.

Auf dem 17-jährigen Julian Osinski ruhen die Zukunftshoffnungen des SC Horgen, der am Samstag Tabellenführer Lugano empfängt. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 9. Mai, im Heimspiel gegen Genf, ist es passiert: Julian Osinski traf zum ersten Mal in der höchsten Liga ins gegnerische Tor. «Es war nach einem doppelten Ausschluss», erinnert er sich: «Ich bekam den Ball am rechten Flügel, und es blieben noch fünf Sekunden Angriffszeit. Ich bin reingeschwommen, habe zwei Mal angetäuscht und geschossen. Dann sah ich den Ball im Netz. Ich drehte mich um, und die Zuschauer jubelten.»

Es war nur ein Treffer in einer Partie, die mit 6:6 enttäuschend ausging. Doch es war ein weiterer Schritt in der Entwicklung von Osinski als Wasserballer. «Das A und O ist, dass du auf deinen Gegenspieler aufpasst», erklärt der 17-Jährige. «Die Defensive hat erste Priorität.» Man könne sich erst im Angriff einbringen, wenn es in der Verteidigung klappe. «Bis jetzt ist das nicht schlecht gelungen.»

Vorbildlicher Arbeiter

Darum kommt Osinski in seiner ersten Saison in der 1. Mannschaft des 30-fachen Schweizer Meisters schon regelmässig zum Einsatz – pro Viertel jeweils zwei bis drei Minuten. «Ich habe erwartet, dass ich weniger spiele. Ich bin überrascht, dass der Trainer mir so vertraut.» Die Alterskollegen in Kreuzlingen bekämen viel weniger Wasserzeit, weiss er – und hofft auf bald noch mehr Minuten.

Warum nicht? Julian Osinski ist ein vorbildlicher Wasserball-Arbeiter, findet Trainer Lukasz Kieloch. «Seine Trainingsbeteiligung ist super. Und er ist in Wasserball verliebt.» Derzeit bildet sich der Teenager bei der Gemeinde Oberrieden zum Fachmann Betriebsunterhalt aus. Im Rahmen einer sportfreundlichen Lehre arbeitet er in einem 90-Prozent-Pensum. «Die anderen 10 Prozent sind zum Lernen, damit ich alles auch mit Wasserball schaffe», erklärt der Lehrling.

Sieben Einheiten im Wasser und zwei Krafttrainings stehen pro Woche auf dem Programm. «Und in den Playoffs sind es noch mehr», lacht Osinski. «Ich war ein Junge, der immer Sport machen wollte», erzählt er. Vor vier Jahren entschied er sich für Wasserball und gegen eine Karriere als Torwart im Fussball. «Es macht Spass, die Spieler um mich herum mit Bällen zu bedienen», sagt er. Die Entscheidung sei aber nicht einfach gewesen. «Es hat mehrere Nächte gebraucht.»

Spagat zwischen den Rollen

Doch das Ziel war immer klar. «Wenn ich Wasserball spiele und Fussball opfere, will ich etwas erreichen», betont Osinski, einer aus dem Förderprojekt «Team 2020» des SC Horgen. «Ich will auf dem höchsten Niveau spielen», erklärt der frühere Sport-Sekundarschüler. «Ich spiele nicht Wasserball, um meine Zeit zu vertrödeln. Wasserball ist meine Leidenschaft.» Derzeit übt Osinski aber noch den Spagat zwischen den Rollen.

In der zweiten Horgner Equipe in der National League B ist der Centerback ein Leistungsträger. «Da sind alle ungefähr gleich alt. Da bin ich im Wasser derjenige, der den Ball hat. In der NLB rede ich gerne mit den Spielern. In der NLA habe ich nicht gross etwas zu sagen», schmunzelt Julian Osinski. Er ist im Team, um zu lernen – und als einer der drei Jüngsten für Flaschen, Kappen, Bälle und das Aufstellen der Goals zuständig. Aber er ist einer, dem die Zukunft gehört. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 25.05.2018, 15:45 Uhr

Andere Bälle

Lehre und Wasserball, das füllt den Kalender des jungen Horgners Julian Osinski. «Es gibt noch freie Zeit. Leider manchmal aber wenig. Mir ist es sehr wichtig, auch Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen», sagt der 17-Jährige. Unter den Freunden sind auch solche, die er nicht aus dem Wasserball kennt. Mit ihnen spiele er zum Beispiel Basketball beim Schulhaus Berghalden. Öfter unterwegs ist er auch mit David Miskovic und Petar Bjelajac, die im Horgner Wasserballteam auf der gleichen Position, jener des Centerbacks, spielen. Im SC Horgen ist Julian Osinski zudem Assistenztrainer von Gabor Kiss im U17-Team.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!