Badminton

Der Abstieg steht fest

Adliswils NLA-Team bezog am Wochenende zwei weitere Niederlagen und kann somit den Ligaerhalt nicht mehr aus eigener Kraft bewerkstelligen. Für etwas Hoffnung sorgt die zweite Mannschaft der Sihltaler.

Joshua Panier feierte zwar seinen ersten Sieg in der NLA – im Doppel an der Seite von Anton Kaisti –, den Abstieg der ersten Adliswiler Mannschaft konnte er damit aber nicht verhindern.

Joshua Panier feierte zwar seinen ersten Sieg in der NLA – im Doppel an der Seite von Anton Kaisti –, den Abstieg der ersten Adliswiler Mannschaft konnte er damit aber nicht verhindern. Bild: Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für Adliswil trat am Samstag gegen Leader Uzwil erstmals der neu verpflichtete Kalle Koljonen an. Der Finne zeigte in einem spektakulären Einzel, wozu er fähi­g ist, und bezwang den ukrainischen Topmann Pochtarev in zwei klaren Sätzen. Auch im Doppel spielte Koljonen stark und verlor mit Jonas Schwarz nur ganz knapp gegen die eingespielte Paarung Pochtarev/Blondel.

Wie gut sie in Form ist, zeigte Mari­anne Aellen, die in ihrem vierten NLA-Einzel ihren ersten Sieg bewerkstelligte und eine starke Michelle Joller bezwang. Bei diesen zwei Siegen blieb es dann aber auch aus Adliswiler Sicht. Die Sihltaler Spieler waren oft nah dran, zogen am Ende aber stets den Kürzeren.

Panier verletzt sich

Am Sonntag trat Adliswil dann die schwere Reise zum Tabellenvierten an. Union Fribourg-Tafers spielt bisher eine exzellente Rückrunde und musste im Jahr 2018 noch nie als Verlierer vom Platz. Erneut wurde Koljonen in seinem Einzel gefordert. Nach über einer Stunde Spielzeit und dem Stand von 20:19 für den Gegner blieb der entscheidende Drop des Finnen knapp an der Netzkante hängen.

Dafür waren die Herrendoppel Koljonen/Schwarz und Kaisti/Panier siegreich. Und somit konnten auch die beiden jungen Jonas Schwarz und Joshua Panier über ihre ersten Saisonsiege in der NLA jubeln. Wie tags zuvor blieb es bei diesen zwei Erfolgen, obwohl das Mixeddoppel Kaisti/Nicole Perroud bis Mitte zweiter Satz auf Kurs war. Jedoch wurde dann der Rhythmus der Sihltaler von Diskussionen mit dem Schiedsrichter und einer Roten Karte gestoppt, worauf sie den Faden verloren – was schlussendlich gar zur Niederlage führte, vor allem auch, weil Panier sein Einzel verletzt aufgeben musste und Schwarz in seinem Einzel von muskulären Problemen geplagt nicht sein ganzes Leistungsvermögen abrufen konnte.

NLB-Team weiter souverän

Weil der Rückstand auf Platz 7 von 14 Punkten bei drei ausstehenden Partien nicht mehr wettgemacht werden kann, stehen die Sihltaler vorzeitig als Absteiger fest. Noch besteht allerdings die Möglichkeit, dass auch kommende Saison ein Team des BCA in der höchsten Spielklasse vertreten sein wird. Die Hoffnung ruht auf der zweiten Mannschaft, die am Wochenende zwei weitere Siege einfuhr und sich nach wie vor Chancen auf den Aufstieg hat.

Um allerdings am Schluss im Duell der Sieger der Ost- und West-Gruppe um einen Platz im Oberhaus spielen zu dürfen, müssen­ die Reserven des BCA in den verbleibenden fünf Partien noch Leader Zürich abfangen, der aktu­ell fünf Zähler Vorsprung aufweist. (red)

Erstellt: 29.01.2018, 16:49 Uhr

Nationalliga A

Adliswil - Uzwil 2:6 (4:13)

Kalle Koljonen (4) s. Artem Pochtarev (3) 21:14, 21:16. Anton Kaisti (16) u. Iztok Utrosa (14) 19:21, 15:21. Jonas Schwarz (40) u. Julien Scheiwiller (33) 18:21, 17:21. Royce Manavalan (62)/Timon Schwarz (36) u. Jelle Maas (1)/Kevin Joss (24) 10:21, 9:21. Koljonen (37)/Jonas Schwarz (103) u. Pochtarev (8)/Nicolas Blondel (74) 19:21, 22:24. Marianne Aellen (12) s. Michelle Joller (7) 21:17, 18:21, 22:20. Sonja Pekkola (4)/Nicole Perroud (95) u. Sereina Hofstetter (34)/Tenzin Pelling (5) 16:21, 19:21. Perroud (78)/Kaisti (3) u. Pelling (3)/Maas (2) 25:27, 14:21.

Fribourg-Tafers - Adliswil 6:2 (13:6)

Misha Zilberman (1) s. Kalle Koljonen (4) 22:20, 19:21, 21:19. Ivan Rusev (9) s. Jonas Schwarz (40) 21:8, 21:10. David Orteu (96) s. Joshua Panier (122) 21:4, 9:5 w.o. Andrin Wäfler (51)/Zilberman (16) u. Koljonen (37)/Schwarz (103) 15:21, 18:21. Benedikt Schaller (108)/Roger Schmid (29) u. Kaisti (28)/Panier (115) 18:21, 21:11, 17:21. Nicole Schaller (39) s. Sonja Pekkola (17) 21:15, 21:12. Schaller (17)/Céline Burkart (3) s. Pekkola (4)/Nicole Perroud (95) 21:9, 21:12. Burkart (1)/Rusev (23) s. Kaisti (3)/Perroud (78) 19:21, 21:17, 21:11.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.