Badminton

Adliswil geht ungeschlagen in die Pause

Der BC Adliswil hat mit zwei klaren Siegen die makellose Saisonbilanz ausgebaut und geht als ungeschlagener NLB-Leader in die Winterpause.

Der angeschlagene Marco Wunderli (vorne) und Joshua Panier kassierten als einzige Adliswiler am Wochenende eine Niederlage.

Der angeschlagene Marco Wunderli (vorne) und Joshua Panier kassierten als einzige Adliswiler am Wochenende eine Niederlage. Bild: David Baer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zu Beginn des Doppelspieltags in der NLB Ost mussten die Adliswiler am Samstag beim BSC Vitudurum antreten und wurden dort ihrer Favoritenrolle in allen Belangen gerecht. Anton Kaisti und Rinoy Manavalan gaben sich in ihren Einzelmatches keinerlei Blösse. Lediglich Jonas Schwarz musste einen Satzverlust im zweiten Herreneinzel verkraften. Dies tat er souverän und entschied den Entscheidungssatz deutlich für sich. Im Dameneinzel liess Milena Schnider von Anfang an keinen Zweifel daran, wer das Sagen hat, und gewährte ihrer Gegnerin gerade einmal neun Punkte, verteilt über beide Sätze.

Das Damendoppel in der Kombination Pekkola/Schnider wurde ebenso dominant gewonnen wie das anschliessende Mixed von Kaisti/Perroud.Richtig spannend wurde es jedoch bei den beiden Herrendoppel-Partien. Jonas Schwarz und Rinoy Manavalan mussten sich in einem hochklassigen Spiel im zweiten Satz noch mit 26:28 geschlagen geben, bevor sie mit 21:14 im dritten Satz den Sieg für Adliswil einfuhren. Im ebenfalls hart umkämpften Match, in dem Lars Hartmann und Marco Wunderli für die Sihltaler antraten, ging der erste Satz knapp an das Team aus Winterthur. In den Folgesätzen steigerten sich die BCAler jedoch und machten somit die maximale Punktausbeute perfekt.

Sieg im Spitzenkampf

Das abschliessende Heimspiel am Sonntag galt für alle schon als kleine Vorentscheidung im Kampf um den NLA-Aufstieg. Mit dem BC Uzwil 2 gastierte immerhin der Tabellenzweite in der Tüfi. Dank Anton Kaisti im Einzel und Sonja Pekkola/Nicole Perroud im Damendoppel ging das Heimteam schnell 2:0 in Führung. Die Herrenkombination Schwarz/Manavalan liess sich den langen Dreisätzer vom Vortag nicht anmerken.

In der Folge konnten die Uzwiler durch einen Sieg im zweiten Herrendoppel auf 1:3 verkürzen. Hierbei profitierten sie aber auch von einer noch nicht auskurierten Schulterverletzung von Marco Wunderli, welche ihm das Smashen quasi nicht ermöglichte. Sein Partner, Joshua Panier, konnte die Niederlage auch nicht verhindern. Rinoy Manavalan und Milena Schnider liessen daraufhin in den Einzelpartien ihre ganze Klasse aufblitzen und erspielten sich zwei weitere Punkte.

Für Dramatik war wiederum Jonas Schwarz zuständig, der gegen Yves Hoffmann vor allem zu Beginn viele Fehler beging und den ersten Satz abgeben musste. Lange blieb auch der zweite Satz ausgeglichen, bis Schwarz letztendlich mit 21:17 gewann und auch den dritten mit 21:13 holte. Die erfahrene Mixed-Paarung Kaisti/Perroud steuerte den siebten Sieg des Tages bei.

Winterpause in der NLB

Mit acht Punkten Vorsprung auf den Verfolger aus Uzwil kann sich der BC Adliswil beruhigt in die Winterpause verabschieden. Die Tür zum Wiederaufstieg in die NLA ist dank zweier deutlicher Siege am Wochenende wieder ein Stück weiter aufgestossen worden. Am 4. Januar 2019 beginnt die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel beim BC Zug, ehe zum Dreikönigstag der SC Uni Basel 2 in der Tüfi gastiert. (red)

Erstellt: 27.11.2018, 10:14 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!