Zum Hauptinhalt springen

Kein Schweizer im Training in den Top 20

Die Schweizer Abfahrer haben für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Chamonix noch Steigerungs-Potential. Keiner reihte sich im Abschlusstraining in den Top 20 ein.

Carlo Janka rast am Fuss des Mont Blanc dem Ziel entgegen.
Carlo Janka rast am Fuss des Mont Blanc dem Ziel entgegen.
Keystone

Mit 1,61 Sekunden Rückstand war der Bündner Carlo Janka als 24. noch der beste Vertreter von Swiss-Ski. Auch Beat Feuz liess es wie gewohnt vorsichtig angehen. Mit knapp zwei Sekunden Rückstand resultierte für den Emmentaler Platz 33, was allerdings in seinem Fall nicht beunruhigt. Feuz hat sich in den Rennen noch praktisch immer markant gesteigert und zudem gilt es für ihn, sein Knie zu schonen. Am schnellsten bewältigte der Österreicher Vincent Kriechmayr den Kurs. In einem Rennen indes wäre er disqualifiziert worden, zumal er nicht alle Tore korrekt passierte. Um 14 Hundertstel verwies er den Amerikaner Steven Nyman auf Platz 2. Vor der Abfahrt findet am Freitag die Kombination statt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch