Zum Hauptinhalt springen

Kein Glück für Lüthi und Aegerter

Das Qualifying zum Grand Prix von Tschechien in Brünn steht aus Schweizer Sicht unter keinem guten Stern: Dominique Aegerter wird abgeschossen, Tom Lüthi nur Zwölfter.

Dominique Aegerter nach seinem unverschuldeten Sturz stinksauer in der Box
Dominique Aegerter nach seinem unverschuldeten Sturz stinksauer in der Box
Keystone

Die Bestzeit realisierte der Italiener Mattia Pasini drei Hundertstel vor dem Portugiesen Miguel Oliveira. WM-Leader Franco Morbidelli, der in der Gesamtwertung 34 Zähler vor Lüthi liegt, verlor als Dritter ebenfalls nur fünf Hundertstel.

Lüthi verlor dagegen schon 0,603 Sekunden. Der 30-jährige Emmentaler beklagte sich über fehlenden Grip und hofft, dass er am Sonntag, wenn Regen angesagt ist, im Rennen trotzdem ums Podest mitfahren kann.

Riesiges Pech hatte Aegerter zu beklagen, der vom Dynavolt-Team für 2018 eine Absage erhielt, weil sich der deutsche Rennstall für den 20-jährigen Spanier Xavi Vierge als Nachfolger für Sandro Cortese entschieden hat. Der 26-jährige Aegerter wurde schon in seiner 3. Trainingsrunde von hinten vom Römer Simone Corsi abgeschossen. Aegerter blieb unverletzt, das Training konnte er nach der Reparatur aber erst sechs Minuten vor Schluss wieder aufnehmen. Das reichte dann nur noch zu Rang 21 mit 1,177 Sekunden Rückstand. Jesko Raffin, der dritte Moto2-Schweizer, schaffte es als 29. in die 10. Startreihe.

69. Pole-Position für Marquez

In der Königsklasse steht WM-Leader Marc Marquez in seinem 160. WM-Rennen zum 69. Mal auf dem besten Startplatz. Neben ihm in der Frontreihe stehen Valentino Rossi, der in der Gesamtwertung als Vierter nur 10 Punkte Rückstand aufweist, und Dani Pedrosa. Maverick Viñales und Andrea Dovizioso, die in der Gesamtwertung die Plätze 2 und 3 belegen, beendeten das Qualifying in den Rängen 7 und 4.

In der Moto3 steht Gabriel Rodrigo in seinem 49. WM-Rennen erstmals auf dem besten Startplatz. Im Qualifying konnte der 20-jährige Argentinier nach einem frühen Sturz in allerletzter Minute wieder auf die Strecke und schaffte mit einer "Kamikaze-Runde" die Pole-Position.

Brünn (CZE). Grand Prix von Tschechien. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Marc Marquez (ESP), Honda, 1:54,981 (169,1 km/h). 2 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,092 zurück. 3 Dani Pedrosa 0,138. 4 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,460. Ferner: 6 Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 0,571. 7 Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 0,681. - 23 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Mattia Pasini (ITA), Kalex, 2:02,611 (158,6 km/h). 2 Miguel Oliveira (POR), KTM, 0,032. 3 Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 0,050. 4 Francesco Bagnaia (ITA), Kalex, 0,075. 5 Jorge Navarro (ESP), Kalex, 0,131. 6 Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,354. Ferner: 12 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,603. 21 Dominique Aegerter (SUI), Suter, 1,177. 29 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1,813. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Gabriel Rodrigo (ARG), KTM, 2:08,571 (151,2 km/h). 2 Romano Fenati (ITA), Honda, 0,150. 3 Juanfran Guevara (ESP) 0,303. - 32 Fahrer im Training.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch