Rapperswil-Jona

Hüsler schiesst die Lakers zum Sieg

Die SCRJ Lakers bezwangen Olten gestern 3:1. Cédric Hüsler sicherte ihnen mit seinem ersten Treffer in der Nationalliga den Heimerfolg. Dieser hätte aber höher ausfallen können.

Cédric Hüsler erzielte gestern sein erstes Nationalliga-Tor.

Cédric Hüsler erzielte gestern sein erstes Nationalliga-Tor. Bild: Archiv Reto Schneider

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Lakers erarbeiteten sich in ihrem letzten Heimspiel vor den Playoffs einen wegweisenden Sieg. Dank diesen drei Punkten weisen sie nun zwei Zähler mehr als das zweitplatzierte Langenthal auf. Denn die Oberaargauer verloren ihr Heimspiel gegen Thurgau überraschend 4:5 nach Penaltyschiessen. Gewinnen die Rosenstädter nun am Samstag in Weinfelden, gehen sie als Qualifikationssieger hervor – und treffen in den Playoffs auf Thurgau.

Eine Woche vor Playoffbeginn gelang den mit nur drei Linien angetretenen Lakers ein solider Auftritt. «Trotz wenigen Spielern zeigten wir einen Rieseneffort», betonte Cédric Hüsler nach dem 3:1 über Olten. Für diesen war der Stürmer mit dem dritten Treffer in der 49. Minute im Powerplay besorgt gewesen. Es war sein erster Torerfolg in der Nationalliga. «Die Freude darüber ist riesig», lachte er und fügte an: «Jene über den Sieg aber noch grösser.»

«Hatte viel Tempo drauf»

Hüsler musste jedoch kurz nach dem 3:1 unter die Dusche. Der 21-Jährige erwischte Oltens Verteidiger Reto Kobach bei einem Check am Kopf. «Ich hatte viel Tempo drauf und erwischte ihn unglücklich», kommentierte er die Szene. Nach Spielschluss ging Hüsler zur Gästekabine und entschulidgte sich beim Gegenspieler, der verletzt ausschied.

Den Grundstein zum Sieg legte Ryan McGregor mit dem 2:1 kurz vor Ablauf des Mittelabschnitts. Auch er war im Powerplay erfolgreich. Zuvor hatten die Lakers dreimal mit einem Mann mehr und einmal gar in doppelter Überzahl (23.) das erneute Führungstor, respektive 2:0, verpasst. Jan Vogel traf in der 24. Minute nur den Pfosten. So konnte Shayne Wiebe die Partie sechs Minuten später ausgleichen.

Kuonens 1:0 in Überzahl

Die Torumrandung hatte ein frühes Tor der Gäste durch Cyrille Schwerwey verhindert (4.). Das Heimteam erarbeitete sich im Startdrittel zwar mehr Spielanteile, aber kaum gefährliche Chancen. Topskorer Raphael Kuonen nutzte im ersten Powerplay eine schöne Vorlage Roman Schlagenhaufs zum 1:0 (14.). Mit starken Paraden leistete Goalie Melvin Nyffeler seinen Beitrag zum verdienten Sieg gegen Solothurner, die in der ganzen Partie nie recht auf Touren kamen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 10.02.2016, 09:18 Uhr

National League B

SCRJ Lakers – Olten3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Diners Club Arena. 2843 Zuschauer. SR Mandioni/Mollard; Huggenberger/Pitton.
Tore: 14. Kuonen (Schlagenhauf, Profico/Ausschluss Schneuwly) 1:0. 33. Wiebe (Romanenghi, Ulmer) 1:1. 40. (39:32) McGregor (Kuonen/Ausschluss Wiebe) 2:1. 49. Hüsler (Aulin/Ausschluss Schmuckli) 3:1.
Strafen: 4x2 plus 5 Minuten und Spieldauer (Hüsler) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 9x2 plus 5 Minuten und Spieldauer (Schmuckli) gegen Olten.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Profico, Lüthi; Grieder, Sataric; Blatter, Geyer; Grossniklaus; Kuonen, Schlagenhauf, McGregor; Aulin, Clark, Rizzello; Schaub, Vogel, Hüsler; Bader.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Frei, Högger, Hügli, Schommer, Zangger (alle verletzt), Schmutz (rekonvaleszent), Mason (gesperrt), Fazzini (Lugano), Tkachenko (Frauenfeld), Brandi, Grigioni (beide Wetzikon) und Auriemma (Elite). Pfostenschüsse: 4. Scherwey. 24. Vogel.
Time-outs: 57. Olten. 58. SCRJ Lakers. Olten ab 57:00 bis 60:00 ohne Goalie.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!