Zum Hauptinhalt springen

Höhenflug in der Höhenlage

In Zentralmexiko feiert Marc-Andrea Hüsler den bisher grössten Erfolg seiner Karriere. Auf fast 1900 m ü. M. gewinnt der 22-jährige Rüeschliker das ATP-Challenger-Turnier von San Luis Potosí.

An die Siegerpose an einem Challenger-Turnier muss sich Marc-Andrea Hüsler erst noch gewöhnen.
An die Siegerpose an einem Challenger-Turnier muss sich Marc-Andrea Hüsler erst noch gewöhnen.
Archivfoto: David Baer

Am Schluss war es eine Nervensache. Im Final des mit 54 160 Dollar dotierten ATP-Challenger-Turniers in San Luis Potosí bekam Marc-Andrea Hüsler zittrige Hände. «Es war für mich eine völlig neue Situation», sagte der 22-Jährige. Noch nie hatte er auf dieser Stufe ein Endspiel bestritten. Erst einmal war der Rüeschliker in die Viertelfinals vorgestossen – im Juli vergangenen Jahres in Winnipeg. Bei den fünf Challenger-Turnieren 2019 war spätestens in der 2. Runde Endstation gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.