Zum Hauptinhalt springen

Hier brennen Verstappen die Sicherungen durch

Nahe am Eklat: Im Rennen wird der junge Holländer abgeschossen, anschliessend rächt er sich.

Mercedes feiert beim Grossen Preis von Brasilien den fünften WM-Titel als bester Konstrukteur.
Mercedes feiert beim Grossen Preis von Brasilien den fünften WM-Titel als bester Konstrukteur.
EVARISTO SA, AFP
Der frischgebackene fünffache Weltmeister Lewis Hamilton lässt mit dem Rennsieg auch sein Team jubeln.
Der frischgebackene fünffache Weltmeister Lewis Hamilton lässt mit dem Rennsieg auch sein Team jubeln.
Mark Thompson/Getty Images
Der Monegasse Charles Leclerc holt für Alfa-Romeo-Sauber sechs Punke.
Der Monegasse Charles Leclerc holt für Alfa-Romeo-Sauber sechs Punke.
AP Photo/Andre Penner
1 / 9

Er liegt in Führung. Was dann folgt, ist eigentlich Routine – wird aber zur Schlüsselszene. Max Verstappen will Esteban Ocon überrunden, was gründlich misslingt. Ocon schiesst den Holländer ab, der Vorsprung auf Lewis Hamilton ist futsch. Am Schluss kommt Verstappen nur noch auf 1,469 Sekunden an den Briten heran.

Wie sauer Verstappen über das Verhalten von Ocon ist, zeigt der 21-Jährige dann nach dem Rennen. Mehrfach schubst er den Franzosen weg. Bevor es noch hitziger wird, kommt Verstappen allerdings zur Vernunft, und läuft weiter.

Dennoch wurde ein Verfahren gegen Verstappen eingeleitet. Denn seine Aktion verstösst gegen Artikel 12.1.1.c im Verhaltenskodex des Weltverbandes. Drei Stunden später das Urteil: Verstappen muss in den nächsten sechs Monaten zwei Tage öffentlichkeitswirksame Arbeit unter Aufsicht des Weltverbandes FIA verrichten. Was, ist noch offen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch