Zum Hauptinhalt springen

Hideki Matsuyama wie einst Tiger Woods

Der 24-jährige Japaner Hideki Matsuyama gewinnt in Schanghai als erste asiatischer Golfprofi ein Turnier der World-Golf-Championship-Serie WGC. Er hängt die Konkurrenz um sieben und mehr Schläge ab.

Der erste Triumph eines Asiaten in der 18-jährigen Geschichte der WGC kam ausgerechnet am Turnier, das oft auch als das Majorturnier Asiens bezeichnet wird.

Der hochbegabte Matsuyama schlug den Ball am 18. Loch der Schlussrunde ins Wasser und siegte dennoch mit einem Rekordvorsprung. Tiger Woods hatte sich 2013 ebenfalls eine Reserve von sieben Schlägen an einem WGC-Event erarbeitet.

Hideki Matsuyama liess hochkarätige Konkurrenten hinter sich, so den zweitplatzierten British-Open-Sieger Henrik Stenson aus Schweden und den viertplatzierten Nordiren Rory McIlroy, den viermaligen Gewinner von Majorturnieren.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch