Zum Hauptinhalt springen

Wiedersehen auf dem Frohberg

Stäfa empfängt Wädenswil/Horgen zum Seederby. Für die Trainer der beiden Seeklubs ist das Duell besonders, weil sie erstmals als solche aufeinander treffen.

Sind fürs Seederby gewappnet: Stäfas Coach Philipp Seitle (l.) hat früher in Horgen gespielt und Pedja Milicic kehrt als Trainer von Wädenswil/Horgen an seine alte Wirkungsstätte zurück.
Sind fürs Seederby gewappnet: Stäfas Coach Philipp Seitle (l.) hat früher in Horgen gespielt und Pedja Milicic kehrt als Trainer von Wädenswil/Horgen an seine alte Wirkungsstätte zurück.
André Springer

Das Seederby vom Samstag lässt nicht nur Spektakel erwarten, es bringt auch für etliche Akteure ein Wiedersehen. Mit der SG Wädenswil/Horgen kehrt etwa Coach Pedja Milicic auf den Frohberg zurück, der hier als Spieler und Trainer während eines Jahrzehnts seine handballerische Heimat hatte. Als Junior lief Luzian Lechner in gelb-schwarz auf. Nun hat er sich als Kreisläufer des linksufrigen NLB-Teams etabliert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.