Zum Hauptinhalt springen

Wieder mit Freude dabei

Zwar endete die Saison für Simona Cavallari mit zwei Enttäuschungen. Doch die 27-Jährige aus Thalwil hat nach einer schöpferischen Pause ein beeindruckendes Comeback gegeben.

Simona Cavallari (links) im Laufduell mit der Dänin Freja Cohrt Kyndboel.
Simona Cavallari (links) im Laufduell mit der Dänin Freja Cohrt Kyndboel.
PD/Alexander Wagner

Am Mittwoch ging für Simona Cavallari eine Saison zu Ende, die es in sich hatte. Im WM-Playoff-Rückspiel unterlag die Thalwilerin mit der Schweiz Dänemark vor über 1100 Zuschauern in Winterthur 14:26. Obwohl sie als krasse Aussenseiterinnen angetreten waren – das Hinspiel ging 22:35 verloren –, sei sie schon etwas enttäuscht, gesteht die Flügelspielerin. «Als Sportlerin möchte man nie verlieren. Unsere Verteidigung war sicher gut, aber vorne passte zu wenig zusammen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.