Zum Hauptinhalt springen

Stäfner gingen entspannt ans Weihnachtsessen

Im letzten Spiel des Jahres fanden die Gelbschwarzen auf die Siegerstrasse zurück. Mit dem 30:18 gegen Kreuzlingen machten sie das halbe Dutzend Heimsiege voll.

Wurfstarker Stäfner: Armin Sarac (rechts) verhilft seinem Team mit acht Treffern zum Erfolg gegen Kreuzlingen.
Wurfstarker Stäfner: Armin Sarac (rechts) verhilft seinem Team mit acht Treffern zum Erfolg gegen Kreuzlingen.
Patrick Gutenberg

In der ersten Halbzeit deutete noch wenig auf ein so klares Verdikt hin. Das Heimteam kombinierte in der Offensive zwar gefällig, vermochte die Thurgauer jedoch nur begrenzt an Torerfolgen zu hindern. «Nach der Pause haben wir viel aktiver verteidigt», befand Stäfas Goalie Patrick Murbach, der eine Abwehrquote von 47 Prozent zu verzeichnen hatte. Das Gros seiner Paraden gelang ihm zu Beginn der zweiten Halbzeit – und damit in jener Phase, in welcher die Gelbschwarzen in dieser Saison oft eine Baisse hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.