Handball

Stäfa beendet die Saison mit einem Sieg

Am Dienstagabend ging für die 2. Liga-Mannschaft des HC GS Stäfa eine durchzogene Saison mit einem 26:22 Sieg gegen den SC Volketswil erfreulich zu Ende.

Die Stäfner Spieler freuen sich über einen Sieg zum Saisonabschluss.

Die Stäfner Spieler freuen sich über einen Sieg zum Saisonabschluss. Bild: Florian Mörgeli

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auswärts beim SC Volketswil traten die Seebuben ein letztes Mal an diese Saison. Mit einem Sieg konnte man auf den sechsten Tabellenschlussrang hoffen, der dem jetzigen Stand der noch jungen Mannschaft entsprechen würde. Die Gastgeber aus Volketswil hingegen wollten in diesem Spiel noch die allerletzte Möglichkeit auf einen Abstieg ausmerzen. Stäfa stellte sich also nochmals auf einen heissen Fight ein.

Zu Beginn der Partie fanden die Gelb-Schwarzen nur harzig ins Spiel. Zu einfach liess man die Volketswiler gewähren und ging mit den eigenen Chancen fahrlässig um. So musste man den Gastgeber früh mit fünf Toren Vorsprung ziehen lassen.

Starke Torhüterleistung

Diesem Geschehen mochte der Stäfner Coach Thomas Gschwend nicht mehr länger zusehen und nahm sein Timeout. Er stellte die Deckung der Stäfner um und liess diese nun etwas offensiver agieren. Diese Massnahme trug sofort Früchte. Die Volketswiler mussten für ihre Tore von nun an merklich mehr kämpfen. Dies ermöglichte den Stäfnern schnelle Kontertore und so konnten sie den Rückstand bis zur Pause auf 10:12 verringern.

Nach der Pause konnten die Seebuben nahtlos an die erste Halbzeit anknüpfen. Die Deckungsarbeit war weiterhin tadellos und so mussten die Volketswiler das ein ums andere Mal schlechte Wurfpositionen nehmen. So konnte sich der junge Torhüter Severin Dürr auszeichnen, welcher mit 12 Paraden und einer Fangquote von 53% einen Sahnetag erwischte. Im Angriff konnten die Stäfner die Fehler minimieren und zeigten nun, dass sie die bessere Mannschaft auf dem Platz waren.

Speziell die beiden Rückraumspieler Jan Feldmann und Jan Eichholzer liessen ihre Klasse aufblitzen. Die beiden talentierten Spieler bestritten ihre vorerst ihr letzte Partie für den HC GS Stäfa. Beide mussten aus beruflichen Gründen ihren Abschied verkünden. Darum wollten sie sich nochmals mit einer guten Leistung verabschieden, was beiden hervorragend gelang.

Etablierung in Spitzengruppe als Ziel

Die Partie drehte Mitte der zweiten Halbzeit endgültig auf Seite der Stäfner. Sie konnten sich mit drei Toren absetzen und verteidigten diesen Vorsprung hartnäckig. Die Volketswiler gaben sich zwar noch nicht verloren, fanden aber gegen die Gelb-Schwarze Wand oftmals keine Lösung. So konnten die Stäfner zum Abschluss der Saison einen hart erkämpften 26:22 Sieg einfahren in einem Spiel, in dem beide Teams die Grenzen des Legalen ausloteten.

Nun kann bei normalem Verlauf der noch anstehenden Spiele in der 2. Liga die Saison auf dem sechsten Platz beendet werden. Die Stäfner sind also erster Verfolger der Top-Fünf, welche sich diese Saison punktemässig absetzen konnten. Ziel der Stäfner Equipe muss es sein, sich nächste Saison in dieser Spitzengruppe zu etablieren und wieder zu den fünf besten Mannschaften der 2. Liga zu gehören. Bevor diese Ziele in Angriff genommen werden, geht es für das Team von Coach Gschwend aber erst mal in die wohlverdienten Ferien ehe das allseits beliebte Konditionstraining im Sommer startet.

Für Stäfa Spielten: Dürr, Rüedi; Bächtiger (3), Eichholzer (8), Feldmann (4), Gollob (3), Hofer, Mörgeli (2), Pellegrini, Sijacic (4), Wey, Zucco (2) (zsz.ch)

Erstellt: 11.04.2019, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

Ligaerhalt und Derbysieg – ein guter Tag für Stäfa

Handball Drei Spiele vor Saisonende erreichte die 2. Liga-Mannschaft des HC GS Stäfa ihr Saisonziel. Mit einem 33:30 Sieg im Seederby gegen Horgen/Wädenswil 2 sicherten sich die Stäfner den Ligaerhalt. Mehr...

Regionalsport

So läuft es den Sportvereinen in der Region

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der 2. Liga-Mannschaft des Handballcubs Gelb-Schwarz Stäfa. Die Zürichsee-Zeitung bietet Sportvereinen aus der Region die Möglichkeit, ihre Matchberichte auf ZSZ-Online zu veröffentlichen. Dies jedoch nur unter vorheriger Absprache und Einhaltung gewisser journalistischer Grundregeln. Der Entscheid, ob und wie Texte auf der Website veröffentlicht werden, liegt abschliessend bei der Redaktion.

Interesse? Dann melden Sie sich bitte per Mail: webredaktion@zsz.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!