Handball

Lakers drehen Auswärtspartie

50 Minuten lang rannten die Lakers Stäfa in Steffisburg einem Rückstand hinterher. Am Ende entführten sie dennoch beide Punkte.

Nicola Brunner und seine Stäfner-Teamkollegen konnten sich gegen Steffisburg einen Sieg gutschreiben lassen.

Nicola Brunner und seine Stäfner-Teamkollegen konnten sich gegen Steffisburg einen Sieg gutschreiben lassen. Bild: Archiv Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Christian Vernier in der 51. Minute einen Abpraller zum 25:24 verwandelte, kippte die Partie zugunsten der Gäste. Im Gegenzug gelang Joël Christinat für Steffisburg zwar nochmals der Ausgleich, von da an lautete das Skore aber 2:6 aus Sicht der Berner Oberländer. Lakers-Goalie Luca Frei hatte endlich Zugriff ins Spiel erhalten und seine Vorderleute ihre Ladehemmungen abgelegt.

«Wir hatten eigentlich schon vorher gut verteidigt, aber offensiv wollte uns nichts gelingen», resümierte Lukas Maag. Der Rückraumspieler war ein Spiegelbild seiner Mannschaft. Drei Fehlwürfe, einen technischen Fehler und eine Zeitstrafe notierten die Statistiker in der ersten Halbzeit. Nach der Pause wurde seine Ausbeute mit fünf Toren aus acht Versuchen deutlich besser.

«Den Start dürfen wir aber natür­lich nicht so verschlafen», meinte Maag. Gekehrt hätten sie die Partie aber verdientermassen. Es scheint tatsächlich ein Markenzeichen der Equipe von Ferenc Panczel zu sein: Egal wie schwer sie sich über weite Strecken tut, am Ende geht sie trotzdem als Sieger vom Platz und steht deshalb auf Rang 2. (db)

Erstellt: 03.12.2018, 09:44 Uhr

Nationalliga B

Steffisburg - Lakers Stäfa 27:31 (16:15)

Musterplatz. 264 Zuschauer. SR Bächli/Sejdaj. – Torfolge: 0:1, 3:1, 6:2, 8:5, 9:7, 12:8 (21.), 12:10, 15:15, 16:15; 17:15, 19:19, 23:20, 23:23, 24:25 (51.), 25:28, 27:31. – Strafen: je 4×2. – Steffisburg: Hunziker; Baumgartner, Meier, Stebler (7/3), Lutz (3), Lory, Christinat (3), Scheidegger (3), Gruber (4), Drollinger (1), Sorgen, Zwahlen (2), Rathgeb. – Stäfa: Frei/Fueter; Ponca, Bächtiger, Olafsson (3), Ardielli (6), Schlumpf (1), Vernier (3), Koyasu (2), Brunner (4/1), Schwander, Seitle (6/1), Maag (5), Hara (1). – Bemerkungen: Stäfa ohne Barth, Felder, Murbach und Zimmermann (alle verletzt). Time-outs: Steffisburg (28./15:14, 51./24:24); Stäfa (21./12:8, 41./22:20). 8. Hunziker hält Penalty von Seitle (5:2). 51. Hunziker hält Penalty von Brunner (24:24).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben