Zum Hauptinhalt springen

Die Abwehr ist ein Bollwerk

Die Stäfner wurden im Heimspiel gegen Steffisburg ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie bezwangen die weiterhin punktlosen Berner Oberländer 30:23.

Offensiv effizient und defensiv abgeklärt: Die Stäfner überzeugen gegen Steffisburg, wobei Armin Sarac (am Ball) zwölfmal trifft.
Offensiv effizient und defensiv abgeklärt: Die Stäfner überzeugen gegen Steffisburg, wobei Armin Sarac (am Ball) zwölfmal trifft.
Michael Trost

In der 36. Minute lief Roger Bleuler in Unterzahl in einen Querpass und verwandelte solo zum 19:15. Davor hatte Patrick Murbach einen Gegenstoss von Nico Lutz pariert. Damit verhinderte der Stäfner Keeper, dass Steffisburg auf zwei Tore herankommen konnte. Die Gastgeber setzten sich so definitiv ab. Innert vier Minuten wuchs die Differenz auf sieben Tore an. Schon in der ersten Halbzeit hatten sich die Stäfner zwischenzeitlich einen 5-Tore-Vorsprung herausgespielt, diesen zum Teil aber wieder preisgegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.