Zum Hauptinhalt springen

Der letzte Auftritt der Lakers

Die Stäfner verlieren auch das dritte Spiel im NLB-Playoff-Final gegen Endingen. Dank dem 28:25-Heimsieg steigen die Aargauer in die Nationalliga A auf.

In seinem Abschiedsspiel war Olafur Olafsson Stäfas bester Werfer. Der Isländer erzielte neun Treffer.
In seinem Abschiedsspiel war Olafur Olafsson Stäfas bester Werfer. Der Isländer erzielte neun Treffer.
Alexander Wagner

Es war der klar beste Auftritt der Lakers in dieser Best-of-5-Serie. Vor allem in der Defensive steigerten sich die Stäfner im Vergleich zum Dienstag gewaltig. In der Startviertelstunde gestanden sie dem offensiv besten Team der Liga bloss sechs Tore zu. Die Kreise von Kreisläufer Leonard Pejkovic schränkten die Gäste massiv ein. Einzig Christian Riechsteiner bekamen sie nie in Griff. Er erzielte neun Treffer. «Wir haben viel verschossen», nannte der TVE-Spielmacher als Grund dafür, dass Endingen lange Mühe bekundete. Die Gefahr, die Serie wie vor Jahresfrist gegen GC Amicitia nach einer 2:0-Führung noch aus der Hand zu geben, habe aber nie bestanden. «Damals gab es zwischen den Spielen lange Pausen, in denen wir ins Grübeln kamen. Jetzt ging alles Schlag auf Schlag, das war viel einfacher.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.