Zum Hauptinhalt springen

Auswärts den ersten Punkt erkämpft

Wädenswil/Horgen spielt gegen Yellow/Pfadi 34:34. Kurz vor Spielende verpassten die Linksufrigen den Siegtreffer.

Sorgt für Schwung in der Offensive von Wädenswil/Horgen: Nico Wolfer (am Ball) startet stark in die Partie gegen Yellow/Pfadi. (Bild: SGWH)
Sorgt für Schwung in der Offensive von Wädenswil/Horgen: Nico Wolfer (am Ball) startet stark in die Partie gegen Yellow/Pfadi. (Bild: SGWH)

In Winterthur zeigte die SG Wädenswil/Horgen eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen die heimstarke SG Yellow/Pfadi. Sie verdiente sich so mit einem 34:34 im fünften Gastspiel der NLB-Saison erstmals einen Zähler.

Wieder einmal eröffnete Simon Gantner mit dem 1:1 das Skore für die Linksufrigen. Danach übernahmen die Gäste vom Zürichsee das Spieldiktat und konnten dank Wolfers drittem Treffer auf 8:4 davonziehen. Bis zur 25. Minute wurde der Vorsprung von drei Toren gehalten, ehe er schmolz. Sieben Sekunden vor der Pause glich das Heimteam durch den NLA-erfahrenen Störchli aus. Drei Sekunden später schoss Pospisil aus 18 Metern den Ball sehenswert in die untere rechte Ecke zum 17:16-Pausenstand für Wädenswil/Horgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.