Zum Hauptinhalt springen

Gold für Hug, Bronze für Fankhauser

Erfolgreiche Schweizer Behindertensportler an den Paralympics in Rio: Marcel Hug gewinnt endlich das ersehnte Gold, und Tobias Fankhauser erobert die Bronzemedaille.

Marcel Hug hat schon zweimal Silber gewonnen, nun kommt noch eine Goldmedaille dazu
Marcel Hug hat schon zweimal Silber gewonnen, nun kommt noch eine Goldmedaille dazu
Keystone

Nach zweimal Silber (1500 und 5000 m) hat es nun für Marcel Hug über 800 m geklappt. Der Schweizer siegte überlegen und gewann seine 5. Medaille insgesamt an Paralympics.

Tobias Fankhauser hatte zuvor im Handbike-Strassenrennen der Klasse H2 über 45 km wie schon vor vier Jahren in London die Bronzemedaille gewonnen.

Gewonnen wurde das Rennen von Amerikaner William Groulx vor dem Italiener Luca Mazzone. "Gegen diese beiden Athleten hatte ich keine Chance. Ich versuchte, anfangs die Lücke zu schliessen, konzentrierte mich dann aber auf den Kampf um Bronze. Die Taktik ging auf", sagte Fankhauser. Der fünffache WM-Dritte gehörte einer vierköpfigen Verfolgergruppe an. "Zuerst fiel der Amerikaner aus der Entscheidung, in der letzten Kurve behinderten sich der Schwede und Belgier und ich konnte innen durch fahren, kam zwei Sekunden vor ihnen ins Ziel."

Eine zweite Medaillenchance besitzt Fankhauser am Freitag mit der Team-Staffel.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch