Oetwil am See

«Wir sind in einer Negativspirale»

Der Tabellenletzte der Gruppe 6, Oetwil am See, verlor sein Heimspiel gegen das mitabstiegsgefährdete Wald 0:1. Das Team von Trainer José Almeida erlitt damit in der Meisterschaft die siebte Niederlage in Serie.

Der Tabellenletzte Oetwil am See (rechts mit Roger Schuler) schwang gegen Wald (mit Fatjon Alidemaj) zwar in dieser Szene oben aus, aber nicht bezüglich des Resultates – 0:1.

Der Tabellenletzte Oetwil am See (rechts mit Roger Schuler) schwang gegen Wald (mit Fatjon Alidemaj) zwar in dieser Szene oben aus, aber nicht bezüglich des Resultates – 0:1. Bild: Moritz Hager

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zeichen vor der wichtigen Partie gegen Wald standen für Oetwil am See nicht eben günstig. Über ein halbes Dutzend Spieler, angeführt vom gesperrten Captain Simone Krebser, fehlten. Entsprechend gelang es den Gastgebern nie, richtig die Initiative an sich zu reissen. «Das Spiel wurde hauptsächlich von Zweikämpfen geprägt», analysierte nach Spielschluss Oetwils Trainer José Almeida.

Erst in der 14. Minute fand seine Equipe eine Lücke in der Walder Viererkette. Lucas Bento kam zum Schuss, zielte aber weit neben das Tor. Ein Flachschuss in der 23. Minute durch Alexander Jetzer, dem besten Spieler auf dem Platz, flog zur 1:0-Führung für die Gäste ins Netz. Goalie Joao Lopes war machtlos. Nach einer halben Stunde kam Oetwil zu einem Freistoss aus 23 m. Mirzet Nicevic hämmerte den Ball aufs Walder Gehäuse. Das Leder wäre wohl an die Latte geflogen. Doch Schlussmann Stephan Bührer lenkte das Leder mit den Fingerspitzen noch über das Gebälck.

Viele Zweikämpfe

Erst kurz vor der Pause gelang es den Gastgebern, drei, vier Pässe hintereinander im Mittelfeld zu spielen. In der Pause sorgte Trainer Almeida mit drei Einwechslungen für frischen Schwung. Das zahlte sich aus. Oetwil rannte nun an und verzeichnete durch Husen Serifi zwei gefährliche Schüsse. Die Walder ihrerseits versuchten mit Kontern, auf 2:0 zu erhöhen. Aber dagegen legte Goalie Lopes sein Veto ein. Weil sich beide Teams im Mittelfeld intensiv beharkten, kam es insgesamt zu wenig Abschlüssen. Gegen Spielende versuchte es Oetwil vermehrt über die Seiten und darauffolgenden Pässen in den Strafraum. Roger Schuler kam dabei zu zwei Abschlüssen und einmal verpasste Mirzet Nicevic mit dem Kopf. Zu mehr reichte es nicht. Glück hatten die Gastgeber in der Nachspielzeit, als der Walder Patrik Juric den Ball an die Latte schoss.

Natürlich war die Enttäuschung im Lager der Oetwiler nach dem Schlusspfiff gross. «Wir geben natürlich nicht auf», blickte Mirzet Nicevic aber schon bald wieder in die Zukunft. Würde das Team bei einem allfälligen Abstieg zusammenbleiben oder auseinanderfallen? «Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht», meinte Mittelfeldspieler Nicola De Paola. «Aber es könnte schon so sein, dass diejenigen, die intensiv Fussball spielen möchten, gerne in der 3. Liga bleiben würden», schob er nach.

«Jedes Spiel sehr wichtig»

2016 hat Trainer José Almeida das Team in die 3. Liga geführt. Für die idyllische Gemeinde mit weniger als 5000 Einwohnern ist das eine bemerkenswerte Leistung. Vereinspräsident Corrado Taravella zur Zukunft: «Natürlich ist jetzt jedes Spiel sehr wichtig, zumal der Punkteabstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht sehr gross ist.» Trotzdem würden bei einer allfälligen Relegation in der schmucken Fussballanlage Schachenweid die Lichter nicht ausgehen. Taravella: «In der 4. Liga würden wir wohl wieder vermehrt als Sieger vom Feld gehen.»

Die top 3 - Oetwil am See

Nicola De Paola musste in der 82. Minute leicht angeschlagen ausgewechselt werden. Der Mittelfeldspieler trieb zuvor seine Mannschaft immer wieder nach vorne. Joao Crisostomo Lopes ist zwar «nur» Ersatzgoalie. Er erledigte seine Sache aber sehr gut. Husen Serifi schrieb eine verrückte Geschichte. Mehrere Jahre pausierte das frühere Talent. Nun gab er sein Comeback in der 2. Mannschaft. Er wurde in der Pause eingewechselt, und überzeugte danach mit guten Pässen und Schüssen. Er musste in der 63. Minute wieder raus, weil er privat einem dringenden Termin nachkommen musste . . .

Erstellt: 13.04.2019, 23:47 Uhr

Fussball 3. Liga

Oetwil am See - Wald 0:1 (0:1)

Schachenweid. 80 Zuschauer. – SR José De Almeida. – Tor: 23. Jetzer 0:1. – Oetwil am See: Lopes; Christen (46. Nodale, 76. Meili), Velioglu, Varallo, Huber; Gentile (46. Serifi, 63. Gentile), Nicevic (58. Machado), De Paola (82. Nicevic), Bento; Bajrami (46. Schuler), Iannotta (72. Bajrami). – Wald: Bühlmann; Schoch Marrocco, Keller, Thiam; Matassa, Alidemaj, Jetzer, Stefan Juric, Marcon; Patrik Juric. – Bemerkung: 90. + 1. Lattenschuss P. Juric.

Paid Post

Die Erfolgsgeschichte hinter den bunten Recycling-Säcken

Recycling-Abos gehören in Trendzeiten der Nachhaltigkeit und sozialen Bewusstseins für viele Schweizerinnen und Schweizer zum Alltag. Wer steckt dahinter?

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben