Meilen

Wieder knappes Resultat – diesmal für Meilen

Die Derbys Zollikon gegen Meilen waren in den vergangenen Jahren in der Gruppe 6 stets eine knappe Angelegenheit. Seit langem behielt vorgestern Sonntag das gastgebende Team aus der Bezirkshauptstadt das bessere Ende mit 2:1 für sich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit der Saison 2016/17 kämpfen Meilen und Zollikon wieder in der gleichen Drittligagruppe 6 um Meisterschaftspunkte. Die Resultate seither lauten 2:1, 2:2, 1:0, 1:1 und 4:3 für Zollikon. Zuvor waren die beiden Teams von der Goldküste zuweilen in anderen Drittligagruppen eingeteilt. Auffällig ist bei diesem Derby die leichte Dominanz Zollikons. Vielleicht hat dies auch damit zu tun, dass die Gemeinde Zollikon erst 1986 zum Bezirk Meilen wechselte . . . Vorher gehörte Zollikon zum Bezirk Zürich.

Zollikon reagiert

Diesmal setzte sich Meilen, das als Favorit angetreten war, auf eigenem Platz 2:1 durch. Das Schlussresultat hätte aber auch 3:1 oder 2:2 lauten können. In der spannenden Phase am Ende der Partie kam der Gastgeber bei zwei Kontern in Überzahl vor das Zolliker Tor. Raffael Cellana traf einmal nur den Aussenpfosten. Auf der anderen Seite zog Zollikon ein regelrechtes Powerplay auf und kam zu zwei gefährlichen Schüssen im Strafraum. In der Nachspielzeit drosch Renato Lionzo den Ball knapp an der verwaisten linken Torecke vorbei. So animiert die Schlussphase war, so langweilig verlief die erste Halbzeit, bei allerdings sehr hohen Temperaturen. Die Anspielzeit war um 13 Uhr. Das abstiegsgefährdete Zollikon stand hinten sehr gut und lauerte auf Konter. Meilen, das besonders im Mittelfeld mit dem ehemaligen FC-Zürich-Junior Benjamin Tritten, Captain Philip Harr und dem ehemaligen Zweitliga-Interregional-Akteur Cellana die feinere Klinge führte, fand kaum ein Loch im Zolliker Beton.

Es war bezeichnend, dass der Führungstreffer nach 65 Minuten nach einem stehenden Ball fiel. Harr köpfelte einen Corner in die Maschen. Dieses Goal belebte die Partie. Zollikon musste nun mehr riskieren. Die grösseren Räume nutzte Meilen mit einem Konter, den Marco Ruckstuhl in der 75. Minute zum 2:0 abschloss. Die Zolliker, die unheimlich solidarisch auftraten, kamen aber bereits in der 77. Minute durch Andrea Schärer nach mehreren direkten Pässen zum 1:2-Anschlusstreffer. Zu mehr als einer packenden Schlussphase reichte es aber nicht.

Meilen will sich steigern

Meilens Trainer Valon Sylejmani lobte nach dem Schlusspifff den Gegner. Gleichzeitig war er mit dem Auftritt seines Teams nicht ganz zufrieden. «Wir haben die Lücke in der Zolliker Verteidigung nicht gefunden. Im Training klappt dies jeweils besser.» Die auf Rang 5 liegenden Meilemer wollen sich weiter verbessern. Sportchef Edy Varela berichtet stolz: «In unserem Fanionteam spielen fast nur eigene Junioren.» Coach Sylejmani ergänzt: «Im gesamten Club wird sehr gut gearbeitet. Klar, dass wir bald einen Schritt nach vorne machen wollen.»

Auch Zollikons Trainer Christian Stengele sah bei seinem Team im Derby Positives. «Unsere Leistung hier in Meilen war besser als das Resultat.»

Die top 3

Raffael Cellana wechselte im Winter von der 2. Liga interregional von Dübendorf zu Meilen. Der gross gewachsene, athletische 23-Jährige spielte brauchbare Bälle nach ganz vorne in den freien Raum oder lief selber mit dem Leder am Fuss gefährlich Richtung Zolliker Strafraum. Severin Oechslin (Z) war als Innenverteidiger ein Fels in der Brandung. Er setzte auch offensiv viele Akzente. Philip Harr (M) bekam von Spielmacher Benjamin Tritten viele brauchbare Bälle und leitete diese genau an seine Offensivkollegen weiter. Er erzielte zudem das wichtige 1:0.

Erstellt: 01.04.2019, 23:04 Uhr

Infobox

Meilen - Zollikon 2:1 (0:0)

Allmend. 80 Zuschauer. – Tore: 65. Harr 1:0. 75. Ruckstuhl 2:0. 77. Schärer 2:1. – Meilen: Varela; Schiesser, Schürmann, Zürcher, Hesse; Pinter (53. Cianciarulo), Tritten (88. Migliaretti), Harr; Cellana (80. Isenschmid), Ruckstuhl (88. Parmelin), Zielonka (53. De Luca). – Zollikon: Mitrovic; Bühlmann, Oechslin, De Nard, Martin (75. von Rickenbach); Fuchs (70. Lionzo), Oettli (57. Schärer), Hermida, Felder, Glarner (57. Kälin); Rocha (53. Montanaro). – Bemerkung: 79. Aussenpfostenschuss Cellana (M).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles